Die Frage wurde schon häufig gestellt aber ... meine Sachen verschwinden aus der Wohnung?

3 Antworten

Videokamera? Am besten mit passwortgeschützter Cloudanbindung (damit nicht plötzlich Aufnahmen fehlen) und Zugriff vom Handy aus.

Ansonsten: Schloss austauschen lassen und niemandem den Schlüssel geben, Schlüssel immer mitnehmen. Außerdem die Wohnung selbst mal auf links drehen. Selbst wenn das beides nicht direkt zu Lösung beiträgt, kann es doch zur eigenen Beruhigung beitragen. Nimm dir die Zeit dafür.

Dass Dinge mal unerklärlich weg sind, kommt vor. Dass sie plötzlich wieder auftauchen, auch. Wir sind alle mal verpeilt. Aber deine Geschichte kling doch sehr extrem. Da solltest du dringend etwas unternehmen, sonst gehst du kaputt.

Meine Nebenkostenabrehnung habe ich unter einer Einkaufstüte wieder gefunden :/ ... also ich bin sicherlich schon etwas verpeilt und mittlerweile gehen mir sofort tausend Dinge durch den Kopf , sobald ich etwas nicht finden kann. Aufgrund der vorangegangen Dinge geht in mir tatsächlich sofort der Alarm los ...

Mein Problem mit der Kamera ist eben auch, dass ich mich dann hineinsteigern kann und am Ende kein bisschen schlauer bin, weil die Person, die es schafft hier reinzumarschieren auch garantiert die Mittel hat, die Kamera zu manipulieren. Es gibt sicherlich Störsender, die den wlan Empfang blockieren können, Aufnahmen einfach einfrieren können oder man hackt sich gleich in die Cloud von der cam. Man müsste irgendwo noch eine Uhr im Blickfeld der cam aufstellen. Die meisten Apparate nehmen sinnvoller weise erst bei beim erkennen von Veränderungen auf bzw. aktivieren sich (habe mir einpaar online angesehen) .... aber ich habe keine Lust mir so ein Ding in meine Wohnung zu stellen. Nicht weil ich mich selbst dann unwohl fühlen würde, sondern ich dadurch noch weiter von der Person in mein Leben eingreifen lasse.

Während mein Vater im Ausland war, hatte ich alle Schlüssel. Ich hatte sie einmal über Nacht Zuhause bei mir gelassen, weil ich woanders geschlafen habe. Sehr wahrscheinlich wurde in dieser auch bei ihm eingebrochen. Unser Mieter von gegenüber meinte sich zu erinnern, dass die Haustür unten seit Sonntag offen stünde. Die Türen, zu denen ich die Schlüssel zuhause hatte, wurden nicht gewaltsam geöffnet. Es gab wohl nicht mal Einbruchsspuren. Samstag auf Sonntag war ich bei einem Freund .... wie ihr seht, ist es echt krass und wenn diese Person sogar wusste, dass ich woanders schlafe ...was sonst fast nie der Fall ist ... tja ... Wie ihr seht, klingt es zu abenteuerlich, als das irgendjemand einem das ernsthaft glauben könnte. Bei meinem Vater wurde übrigens der kleine Safe gleich ganz mitgenommen... Er hat es nie ausgesprochen aber ich glaube, er denkt dass ich etwas damit zu tun habe.

Ich hatte auch das Auto meines Vaters zu der Zeit , dessen Elektronik immer öfter anfing zu spinnen. Mal ging es nachts nicht mehr an als ich mitten im Industriegebiet heim fahren wollte (da gibt es mittendrin eine schöne Location) und mal war die ganze Elektronik samt Screen an, als ich nachts im Elternhaus merkte, dass meine Zahnbürste bzw Koffer noch im Auto ist . Als ich am Auto ankam, hörte ich noch etwas Summen vorne auf der Beifahrer Seite und dann war alles wieder dunkel .... und ich kann versichern, dass ich nie etwas gesehen habe, was nicht existiert... das wäre wohl schon so einigen Mitmenschen aufgefallen...

es gibt nur zwei Optionen: Entweder es sind einfach viele Zufälle (ich glaube an Zufälle, denn ich erlebe häufig selbst die krassesten), oder es ist jemand, der wie jemand bei einem Geheimdienst alle Möglichkeiten besitzt, mir das Leben schwer zu machen. Und das ist es, was ich nie aussprechen wollte... es klingt völlig irre .... der Klassiker... Jemand der sich von Geheimdiensten verfolgt fühlt:)

Die Bordelektronik wurde übrigens ausgelesen, nach dem sie anfing, mitten auf der Fahrt 30 Fehlermeldungen pro Minute abzusondern ... und für einige Sekunden weder Gas noch Bremse noch gingen. Glücklicherweise konnte ich es rollend zur Tankstelle bringen . „Unbekannter Fehler“ hieß es bei Mercedes . Die haben irgendwelche Teile ausgetauscht und dann ging es wieder aber keiner konnte sagen, was mit den- ich glaube Steuergeräten- nicht stimmt . Mit meinem Vater rede ich seitdem nicht mehr weil er mich für alles verantwortlich macht. Das mit der Elektronik ist übrigens kurz vor dem Einbruch bei ihm passiert... Nur muss das alles wirklich miteinander zusammen hängen? Ich gehe damit auf keinen Fall zur Polizei... auswandern wäre cool :-) also ein bisschen weg vom Thema aber falls jemand da gute Tipps hat :)? Nein ich meine es nicht ernst mit den Tipps;)

answer und hedephil vielen Dank . Irgendwie hilft es zu sehen, dass nicht jeder einfach nur von einer Störung ausgeht... Ich kann froh sein, dass ich nicht ängstlich bin. Ich werde nur wütend und es frustriert mich aber am Ende... ändert es nichts ...

0
@InfraRot

Du bräuchtest jemandem, dem du 100%ig vertraust und der dir ganz neutral und sachlich hilft, den Ereignissen und Spuren nachzugehen. Denn auszuschließen, dass du das selber bist, könnte dir schon ein ganzes Stück helfen. Dann kann man auch mit neuen Selbstvertrauen an die Sache herangehen. Dazu müsstest du der Person allerdings relativ weitgehenden Einblick in deinen Alltag gewähren.

Gibt es eigentlich Zeiten, an die du dich nicht erinnerst oder die nicht klar belegbar sind? Sei es aufgrund einer Persönlichkeitsstörung bei dir (was jemand Außenstehendes hier wohl als erstes vermuten würde), oder sei es aufgrund von Einwirkungen von außen. Da du schon von geheimdienstähnlichen Möglichkeiten des Unbekannten sprichst... Ich halte die Möglichkeit, dass jemand Außenstehendes dafür verantwortlich ist, nicht für sicher, aber durchaus für möglich. Auch wenn ich mir das nicht als offizielle Mission eines Geheimdienstes vorstellen kann, dafür fehlt a) das Motiv und b) sehe ich aus Sicht eines Geheimdienstes schlicht keinen Sinn in Aktionen dieser Art. Eher jemand, der selber einen ziemlichen Knall hat.

Wenn du anderen gegenüber darstellen kannst, was du schon alles getan hast, um auszuschließen, dass du selbst dafür verantwortlich bist, oder dass es sich um Zufälle handelt, bekommst du auch eher ernsthafte, zielführende Hilfe.

0

Ich musste mir das im Grunde einfach von der Seele schreiben , denn man kann das keinem erzählen, ohne abgestempelt zu werden...

Ich denke das eine Überwachungskamera Klarheit schaffen könnte.

Sofern da dann nicht unerklärlich Aufnahmen fehlen oder beschädigt sind...

Aber ja, das wäre definitiv ein sinnvoller Versuch.

1

Was möchtest Du wissen?