Bringt es was, eine überzogene Dispolinie mit einem Kredit abzulösen ?

3 Antworten

NAtürlich bringt es geringere Zinsen, ausser man macht Dir mit Restschuldversicherung und Gebühren schlechte Konditionen.

Das nächste Problem ist, Du mußt Deine monatlichen Ausgaben und Einnahmen prüfen. Was hilft es Dir, wenn Dein Dispo abgelöst ist und Du ihn durch die Kreditraten sukzessive neu wieder aufbaust.

Die erste Anlaufstelle in deinem Falle sollte die Hausbank sein. Dass diese wegen der entgehenden Dispzinsen zickt, ist unwahrscheinlich und ein Grund zum Beenden deiner Aktivitäten dort. Beim Umschulden, die von Wfwbinder genannten Punkte berücksichtigen und, ganz wichtig, keine weiteren SChulden oben draufpacken, sprich FINGER WEG vom "jetzt noch 5000 EUR zusätzlich, ich spare ja mordsmässig Zinsen"!!

Ich kann meinen beiden Vorrednern nur zustimmen. Eine Umschuldung macht hier durchaus Sinn, am besten sogar bei der kontoführenden Bank oder einer günstigen Direktbank (deren Zinsen können - wie ein Vergleich etwa auf http://www.online-kredite.com zeigt - durchaus noch besser als die der Hausbank sein). Auf jeden Fall aber wirklich nur so viel Kredit aufnehmen, wie Du zur Ablösung am besten des gesamten Dispos benötigst. Und die Anzahl der Raten entsprechend Deinen finanziellen Möglichkeiten so niedrig wie möglich halten, denn: kürzere Laufzeit gleich niedrigere Zinslast.

Was möchtest Du wissen?