Kredit zum beworbenen Superzinsatz bekommen?

Wie realistisch ist es, den geworbenen Zins z.B. auf diversen Vergleichsportalen zu bekommen? Nicht selten wird mit einen eff. Zins von z.B. 1,99 Prozent geworben. Bei näheren hinsehen heißt es weiter unten im kleingedruckten, beispielhaft "2/3 aller Kunden erhalten: 4,15% eff. Jahreszins".

Ich würde gerne einen Kredit zum besagten Kurs aufnehmen. Gleichzeitig will ich mir aber mein Schufa-Score wegen der Kreditanfrage nicht versauen, wenn ich nur ein Kredit mit deutlich erhöhten Zins angeboten bekomme. In diesen Fall würde ich dankend ablehnen (So nötig habe ich es auch nicht). Aber durch die Anfrage bei der Schufa wäre sehr wahrscheinlich mein Score hinüber.

Einige Eckdaten:

Ich bin Alleinverdiener, Familie mit 3 Kindern. Mein Basiscore laut Schufa-Selbstauskunft mit Stand April 2017 beträgt 98,85%. Die war schon einmal höher bei 98,93%, ist aber wegen Umschuldung des Eigenheims (Kreditanfrage bei Schufa) etwas in die Knie gegangen und ist langsam wieder am steigen. Diverse Ein- Ausgabenrechner im Internet werfen mir ein mtl. Haushaltsüberschuss von ca. 350-500 Euro heraus.

Ich will ein Kredit mit mtl. ca. 300,- Euro Belastung in 84 Monaten zu den Super Zins von den Angebotenen 1,89% bis 1,99%. (Kreditbetrag pie mal Daumen ca. 23.500,- Euro) zur freien Verwendung aufnehmen.

Zum Abschluss nochmal meine Frage: Wie realistisch ist es das ich den Kredit zu den Kurs bekomme? Habt Ihr Erfahrungen? Danke für Eure Antworten.

Beste Grüße

Kredit, Kreditwürdigkeit, Ratenkredit, Schufa, Kreditvergabe
1 Antwort
Kann meine Ratenausfallversicherung rückagewickelt werden?

Ich habe 2009 einen Autokredit + Ratenausfallversicherung bei der Santander abgeschlossen. Als Leasingarbeiter bin ich seit 2006 in der Schweiz tätig, seasonal bedingt in den Wintermonaten arbeitslos. Wegen Hartz IV (erstmalig) habe ich ab Oktober 2014 die RAV in Anspruch nehmen wollen, beantragt bei der Santander und sicherheitshalber auch bei der Credit Life International. Absage mit der Begründung, dass ich nicht 6 Monate vor Inanspruchnahme der RAV hintereinander bei einem** deutschen** Arbeitgeber beschäftigt gewesen bin. Ja mehr noch, eine solche Versicherung hätte nie abgeschlossen werden dürfen, weil im Ausland beschäftigt. Da mir keine schriftlichen Unterlagen über Kreditvertrag und RAV vorliegen, habe ich sie angefordert, besonders das Beratungsprotokoll. Der Kreditvertrag wurde mir als unleserliche Kopie zugeschickt, "es liege kein anders Exemplar als dieses schlechte vor- mit Entschuldigung". Ein Beratungsprotokoll liege nicht vor. Übrigens hatte ich 2009 der elektronischen Übermittlung der Dokumente zugestimmt und ausdrücklich auf die Papierform verzichtet. Leider ist mir nicht in Erinnerung, ob jemals eine Übertragung stattgefunden hat. Kann ich diese RAV rückabwickeln lassen, ohne dass der Autokredit gekündigt wird? An eine Widerrufsbelehrung kann ich mich nicht erinnern. Mit dem Kreditvertrag habe ich wohl zwei Unterschriften leisten müssen, aber nicht mehr nachvollziehbar für was - Vertrag nicht mehr lesbar! Alternativ wäre ich auch einverstanden, dass mir die Versicherung die Raten für ca 12 Monate bezahlt. Leider hat das aber die "Credit Life" abgelehnt-siehe oben. Für Hilfe wäre ich sehr dankbar. Hinweis auf Anwalt wäre nicht hilfreich, da mir die finanziellen Mittel dafür feheln. Vielen Dank.

Ratenkredit
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ratenkredit