Bezugsverhältnis?

1 Antwort

Für 39 vorhandene Aktien hat man 39 Bezugsrechte und kann somit 1 neue Aktie bekommen. Du hast also 1220 Bezugsrechte und rechnerisch Anspruch auf 31,28 neue Aktien (31,28 = 1220 : 39).

Du stehst also vor der Wahl:

31 neue Aktien (für 1209 Bezugsrechte) zu bekommen und kannst 11 Bezugsrechte verkaufen oder

32 neue Aktien zu bekommen und müsstest dafür noch 28 Bezugsrechte kaufen.

Der Verkauf-/Kaufpreis wird börsentäglich an der Börse bestimmt.

Danke für die Antwort. Ich trage also 1220 Bezugsrechte und 31 Stück ein, um nichts dazukaufen zu müssen. Und den kleinen Rest bekomme ich dann als Dividende?

0
@Neuerdings

Die Eingabe "31 Stück" wurde mit folgender Begründung nicht akzeptiert (Online-Formular):

"Die gewiesene Stückzahl ist kein Vielfaches des Bezugsverhältnis-Zählers."

Heißt das, daß ich mindestens 39 Stück bestellen muß?



0
@Neuerdings

Ich verstehe nicht, weshalb ich überhaupt eine Stückzahl eingeben muß. Sie müßte sich doch aus der Höhe der Dividende ergeben.

0
@Neuerdings

Du hättest nicht 31 (Bezugsrechte), sondern 1209 Bezugsrechte und 31 Stück angeben müssen.

Im übrigen kannst Du auch nur - sagen wir z. B. - 390 Bezugsrechte und 10 Stück eintragen, den Rest bekommst Du dann als Dividende ausgezahlt. Maximal kannst Du 1209 Bezugsrechte für 31 neue Aktien einsetzen und der Rest der Bezugsrechte (11 Stück) wird als Dividende ausgezahlt.

Apropos Dividende: In meiner Antwort bin ich auf einen anderen Fall eingegangen, nämlich die Kapitalerhöhung mit Bezugsrechten für Altaktionäre. Mein beantworteter Sachverhalt ist bei Dir so nicht gegeben, da Du ja nur eine andere Wahl hast: nämlich Dividende und/oder neue Aktien.

Mein zweiter Fall der 32 neuen Aktien trifft hier nicht zu, da die Bezugsrechte nicht an der Börse gehandelt werden!!!

Jetzt verstehst Du vielleicht auch, warum die Anzahl der Bezugsrechte und die - wohl eher als Kontrollzahl - Anzahl der neuen Aktien eingegeben werden muss.


0
@LittleArrow

Ich habe 31 STÜCK eingegeben. In dem Online-Formular gibt es nur *ein* auszufüllendes Feld, nämlich STÜCK. Die Anzahl der Bezugsrechte erscheint da gar nicht, das galt nur für die auszudruckende und per Post einzusendende Version. Noch verwirrender finde ich, daß da "Stückzahl von Bezugsrechten" steht:

"Ich beauftrage die Bank unter Verwendung der nachfolgend genannten Stückzahl von Bezugsrechten für das oben genannte Wertpapier (bezogener Titel) die Dividende in Aktien zu beziehen:"

Und dann kommt das Eingabefeld STÜCK.

Anscheinend werden die Bezugsrechte doch gehandelt. In dem Schreiben heißt es weiter:

"Sollten wir zu diesem Zeitpunkt keine Weisung von Ihnen erhalten haben, werden inländische Bezugsrechte bestens zum Verkauf gegeben ..."

Ich verstehe es nicht.

0
@Neuerdings

Offenbar musst Du die Stückzahl der Bezugsrechte eingeben, in Deinem Fall also 1209, um 31 Aktien zu bekommen.

Handelt es sich in Deinem Fall um in- oder ausländische Bezugsrechte? Vielleicht ist der Hinweis auf "bestens zum Verkauf" für Deinen Fall irrelevant.

Ich verstehe es nicht.

Die Depotbank wird es Dir sicherlich gerne erklären:-)

0
@LittleArrow

Es sind inländische Bezugsrechte. 1209 hat geklappt!

Danke für die Bemühungen. :-)

0
@Neuerdings

Danke für Deine positive Rückmeldung. Ich freue mich für Dich:-)

Bitte berichte doch später noch, was mit der Differenz von 11 Bezugsrechten passiert ist.

0
@LittleArrow

Die werden automatisch "bestens" verkauft, das hattest Du doch selbst in Deiner Antwort geschrieben (11 BZR verkaufen oder 28 zukaufen) Mit Auftrag für den Bezug von 31 Aktien ist automatisch der Verkauf der restlichen BZR beauftragt, das steht normalerweise unten auf dem Auftrag.

0

Welche Anlagestrategie soll ich bei drohender Zinswende wählen?

Ist der Minicrash an den Bondmärkten nicht ein deutliches Zeichen dafür, dass die Zeit niedriger Zinsen vorbei ist? Unmittelbaren Einfluss hat das auf Renten und darin investierende Fonds. Aber auch die Aktienmärkte werden bei steigenden Zinsen leiden.

Was sollte man denn auf Sicht von 2 Jahren anlagemäßig tun? In Aktien investiert bleiben oder besser in Erwartung fallender Kurse Liquidität aufbauen? Lohnen Rentenwerte noch und wenn ja, in welchen Regionen und Währungen?

...zur Frage

Unterschied Einbuchungsverhältnis und Bezugsverhältnis?

K+S will ein Kapitalerhöhung durchführen, für die es seinen Aktionären ein Angebot macht.

Dabei wird ein Einbuchungsverhältnis von 1:1 erwähnt und ein Bezugsverhältnis von 25:4.

Was bitte bedeuten diese beiden Werte?

...zur Frage

Gibt es eine Quartalsdividende für US Aktien auch wenn diese in Deutschland - Xetra gekauft wurden?

Meine Frage ist, bekommt man als Anleger beim Kauf von US Aktien, die in Deutschland - Xetra gekauft wurden auch eine Quartalsdividende oder nur eine normale Jahresdividende? Oder muss ich die Aktien direkt in den USA erwerben damit ich darauf Anspruch habe bzw. zahlen alle US Unternehmen Quartalsdividenden oder nur ein paar ausgewählte? Gibt es vielleicht eine Website mit den Quartalsdividenden?

Ich frage, weil ich im Dividendenkalender von US Aktien jeweils nur eine Jahreszahlung gefunden habe, z.B. bei Coca Cola:

http://www.finanzen.net/dividende/Coca-Cola

Viele Grüße,

Thomas

...zur Frage

FT Frankfurt Effekten Fonds

Ich habe in einem Depot bei FT einen größeren Betrag in den FT Frankfurt Effekten Fonds (WKN 847805) angelegt. Nach 2008 sind Zukäufe nur insofern erfolgt, als dass die Ausschüttungen wieder angelegt wurden. Der ganz überwiegende Teil des Bestands wäre also bei Veräußerung steuerfrei.

Seit geraumer Zeit ärgere ich mich über die Wertentwicklung des Fonds, zögere aber wegen genannten Umstands mit dem Verkauf. Was meint Ihr: Halten oder verkaufen? Wenn ich verkaufe, was wäre die Fondsalternative mit ähnlicher Ausrichtung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?