Beim Fahren eines Kleintransporter, wieviele Personen dürfen mitfahren.

2 Antworten

Führerschein B, insgesamt 9 Personen, also 8 Leute dürfen ausser Dir drin sitzen.

Ich habe ein Problem, und zwar, berechnet mir das Finanzamt steuerlich einen 2. Job?

Lehrjahr 3 ohne jemals einen nebenjob gemacht zu haben....plötzlich laut Finanzamt 2 jobs und ausbildung als nebenjob (schreiben von steuerberater der arbeit) und somit in steuerklasse 6... seit sep. Also 2 monaten hatte aber bisher das gesamte geld erhalten und nun nachzahlung....bin auf das geld angewiesen, da die autoversicherung im januar fällig ist. Was kann ich tun? Finanzamt konaktieren (telefonisch ging nix, nur warteschleife und bekomme diese woche nicht frei das ich hin fahren könnte). Bekomm ich das geld wieder? Wie lange dauert sowas?

Hallo zusammen, wollte mich nur noch einmal mal melden. (Schiebe nun einen ziemlichen hass auf das Finanzamt!!)

Und zwar folgendes, meine Steuer ID wurde doppelt vergeben, an eine person die am selben tag Geburtstag hat. Dies fiel nun nach 3 jahren auf, erst wurde der anderen person die 6 aufgebrummt, die sich darauf beschwerte und nun mir. Habe nun eine neue...die andere person steht aber mit dem eigenen Arbeitgeber drin und mit meinem. Ich kann nun alles 2 mal Steuern zahlen sowie VS...muss nun nochmal das bestätigen lassen vom arbeitgeber, das nur ich dort arbeite... (viel papierkram, xtra urlaubsverschwendung wegen den tollen arbeitszeiten, nerven etc.). Das beste kommt aber noch, das Finanzamt meint, ja da sind nicht sie schuld, das hätte mir auffallen müssen...ICH KENN DIE ANDERE PERSON NICHTMAL!!!...Tut mir leid aber was arbeiten dort für inkompetente personen...nichtmal selbst eingestehen das ein fehler (was jamal pasieren kann) passiert ist und man die ID niemals 2mal benutzen hätte dürfen/können....und ich kann die kosten dafür tragen...grr als lehrling sind 180€ nunmal viel!!

...zur Frage

Autohändler will Auto zurück vom Käufer, weil die Anzahlung noch fehlt! Geht das einfach so???

Ich habe letztes Jahr im Audizentrum mit dem Händler zusammen meinen Neuwagen selbst zusammengestellt. Das Auto wird von der Audibank finanziert, eine Anzahlung von 10000,00 Euro ist zu leisten. Am Tag der Abholung meiner Unterlagen die ich für die Mitnahme meines Audis in Ingolstadt brauchte, fragte ich den Händler im Audizentrum nochmal wohin ich die Anzahlung überweisen soll? Er sagte ich bräuchte mir keine Gedanken zu machen, die Audibank wird mir kurz nach Erhalt meines Neuwagens, die Rechnung für die Anzahlung per Post zusenden.

Mittlerweile fahre ich dieses Auto seit 3 Monaten und habe bis Mitte Februar nichts von der Audibank bezüglich der Anzahlung gehört.

Jetzt hat sich der Autohändler vom Audizentrum bei mir gemeldet, er sagt die Buchhaltung habe ihn mitgeteilt dass die Audibank das Auto bezahlt habe, aber die Anzahlung in Höhe von 10000,00 Euro würden fehlen, da ich die ja selbstverständlich an den Händler hätte überweisen müssen.

Ich sagte ihm ich werde die Anzahlung selbstverständlich leisten, aber ich kann den vollen Betrag nicht auf einmal zahlen, da ich vor zwei Monaten einen viel höheren Betrag an das Finanzamt nachzahlen musste.

Er sagte eine Ratenzahlung der Anzahlung sei nicht möglich, da das Autohaus ja keine Bank sei.

Weiter sagte er mir dass ich das Fahrzeug ohne Anzahlung überhaupt nicht hätte bekommen dürfen, und das Auto dürfte nicht mal zugelassen werden wenn die Anzahlung nicht geleistet wurde.

Jetzt habe ich eine Zeitraum von 2 Wochen bekommen indem ich die 10000,00 Euro in voller Höhe bezahlen soll, ansonsten würden die Jungs über Nacht kommen und mir das Auto zu Hause wegholen und es dann im Audizentrum einstellen.

Ich telefonierte mit dem Verkaufsleiter des Audizentrums und fragte ihn wie es jetzt weitergehen soll, da ich das Fahrzeug dringend brauche für meine Berufstätigkeit. Ich erklärte ihn weiterhin das es keine böse Absicht war die Anzahlung nicht zu leisten, aber ich habe mehrere Monate auf die Rechnung gewartet von der Audibank. Er sagt der Betrag ist sofort fällig, und die Anzahlungen sind immer an den Händler zu entrichten.

MEINE FRAGE:

Muss ich jetzt befürchten das das Audizentrum meinen Wagen vor meiner Haustür abschleppen lässt weil die Anzahlung noch nicht geleistet wurde? Ist das rechtsmässig, obwohl die Audibank das Auto bereits an das Autohaus bezahlt hat und nur noch meine Anzahlung fehlt?

Ich bin ja mal gespannt auf die Antworten, und danke Euch schon sehr.

Im Internet konnte ich so einen Fall wie bei mir noch nicht flnden, ihr würdet mir also wirklich sehr helfen.

Übrigens habe ich gestern auch noch eine Email von meinem Audihändler erhalten, nachdem ich mit dem Verkaufsleiter telefoniert hatte. In der Email stand ich bekomme in den nächsten Tagen Post vom Audizentrum bezüglich der Rechnung der Anzahlung. Diese Rechnung würde mir aus rechtlichen Gründen zugesandt werden.

Sehr seltsam das Ganze.

...zur Frage

Neuwagen vs. Gebrauchtwagen - was ist wirtschaftlich sinnvoller?

Generell hört man immer, dass es aus wirtschaftlicher Sicht günstiger wäre sich einen guten Gebrauchten zuzulegen denn einen Neuwagen, da der Neuwagen sehr schnell an Wert verliert. Allerdings habe ich beide Varianten einmal durchkalkuliert und bin mir dessen nun nicht mehr ganz so sicher.

Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von Autos nicht sonderlich viel Ahnung habe und es nicht ausschließe, dass ich das ein oder andere Detail vergessen habe zu berücksichtigen.

Zu mir: Ich fahre ca. 35.000 km/Jahr, weshalb ich mir unbedingt einen Diesel zulegen möchte. Die Marke ist noch nicht ganz klar. Mein derzeitiger Favorit ist der Ford Fiesta, aber auch z.B. ein Opel Corsa oder ein Hyundai i20 kommt in Frage.

Ich gehe in meiner Modellrechnung davon aus, dass ein Wagen ungefähr 15 Jahre bzw. 300.000 km nutzbar ist, bis die anstehenden Reparaturen so aufwendig werden bis sich eine Reparatur nicht mehr lohnt und ich gehe weiterhin davon aus, dass ich den Wagen bis zu diesem Zeitpunkt behalten werde und daher der Wiederverkaufswert eher uninteressant ist. Natürlich kann man Glück haben und den Wagen 25 Jahre lang bis 500.000km fahren, aber eben auch Pech haben....

Vergleicht man nun einen Neuwagen (ca. 16.000€) mit einem Gebrauchten (5 Jahre alt, 100.000 km für 8.000€) - was in etwa meine Erfahrungen bei mobile.de wiederspiegelt, erscheint der Gebrauchtwagen zunächst sehr viel günstiger, ist aber wenn man von 15 Jahren Nutzungsdauer ausgeht nur noch 10 statt 15 Jahre nutzbar, wodurch sich der Anschaffungspreis einmal auf 10 und einmal auf 15 Jahre verteilt.

Weiterhin sind die neuen Wagen effizienter was den Treibstoffverbrauch angeht. Beim Fiesta sind es ca. 0,5l/100km weniger was ein Neuer im Vergleich zu einem Gebauchten verbraucht.

Und auch die niedrigere Steuer (wegen der besseren Schadstoffklasse) und die geringeren Werkstattkosten dürften für einen Neuwagen sprechen.

Zu meiner Kalkulation:

Neuwagen (Ford Fiesta, Diesel)

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 89€

Treibstoffkosten bei 4,5l/100 km und 1,35€/l: 182€

zusammen: 271€

Gebrauchtwagen

Anschaffungspreis verteilt auf alle Monate: 67€

Treibstoffkosten bei 5l/100km und 1,35€/l: 202€

zusammen: 269€

Der Gebrauchtwagen wäre hiermit gerade noch einmal 2€/Monat günstiger. Die zusätzlichen Versicherungskoste dürften gleich sein, die Steuer tendenziell beim Neuwagen günstiger und auch Reparaturen dürfen beim Neuen weniger anfallen.

Aber wie schon erwähnt habe ich von Autos sehr wenig Ahnung und lasse mich deshalb auch sehr gerne eines besseren belehren.

danke im Voraus für eure Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?