Bausparer zuteilungsreif - muss ich reagieren?

3 Antworten

natürlich kannst du es liegen lassen, dem Schreiben liegt doch viel Infomaterial bei, da kannst du alles rauslesen. Ist doch nur die Info daß du nun das Darlehen beanspruchen könntest, aber nicht mußt. Du kannst das Geld dort liegen lassen bei der guten Verzinsung eine tolle Sache. Du kannst auch weiter besparen,aber damit verringerst Du deinen späteren Darlehensanspruch. Oder eben ruhen lassen und die Sparrate neu anlegen.

Du hast eine Reihe von Möglichkeiten:

  1. das guthaben auszahlen lassen. Wenn der Vertrag schon länger als 7 Jahre läuft kannst Du das Geld für einen beliebigen Zweck verwenden. sonst nur für wohnwirtschaftlcihe Zwecke.

  2. Du könntest einfach weitersparen um später das Guthaben zu bekommen.

  3. Du kannst ncihts machen, also mit dem Sparen aufhören und den Kredit nicht abfordern und nicht das Guthaben auszahlen lassen, sondern einfach nur auf das Guthaben zinsen gutschreiben lassen.

Vermutlich gibt es noch weitere Möglichkeiten. Frag auch mal den Bausparvertreter

Ich habe einen Bausparvertrag, der seit 2 Jahren zuteilungsreif ist und seitdem nicht mehr bespart wurde. Darf die Bausparkasse den Vertrag kündigen?

Ich habe einen Bausparvertrag, der mit 4,25 % verzinst wird. Vor 2 Jahren wurde er zuteilungsreif und seitdem wurde nichts mehr angespart. Die Ansparsumme beträgt ca. 1/3 der Bausparsumme. Die Bausparkasse möchte den Vertrag jetzt kündigen. Darf sie das?

...zur Frage

Endet Besparung eines Bausparers bei erreichen der Mindestsumme automatisch?

Ich habe einen Bausparer mit 42% Mindestbausparsumme. Diese ist jetzt im Juli erreicht worden. Im Internet kann ich sehen, dass dort jetzt steht, Zuteilung in voraussichtlich 1 1/4 Jahren. Das ist auch in Ordnung so. Alles wunderbar. Nur muss ich jetzt weiter in den Bausparer einzahlen? Die Zinsen für das Guthaben sind mehr als unattraktiv und ich möchte das nicht. Muss ich also jetzt tätig werden und anmelden, dass ich das nicht weiter möchte oder endet nun die Abbuchung seitens der Bausparkasse automatisch? Ich kann in den Vertragsbedingungen nichts dazu finden.

Wie läuft das jetzt überhaupt weiter ab? Meldet sich denn jetzt die Bank automatisch bei mir und fragt ab, was ich mit dem Geld machen möchte? Mein Plan ist, auch wenn die Zinsen in dem Bausparer nicht so gut sind, diesen dennoch einzusetzen, da er ja an den 2. Rang im Grundbuch eingetragen werden kann. Dadurch kann ich dann in ein paar Jahren die 1. Stelle im Grundbuch frei verhandeln auf dem Kapitalmarkt. Die Bausparsumme reicht nämlich nicht aus, um 100% der Restschuld abzufangen.

...zur Frage

Schmeißt mich die Bausparkasse irgendwann raus?

Ich habe noch einen Bausparvertrag mit 3,5% Guthabenverzinsung. Ich erhielt nun ein Schreiben, dass der Bausparvertrag zuteilungsreif ist und ich keine weiteren Einzahlungen tätigen soll, da es dafür keine Verzinsung mehr gibt. Kann ich das Guthaben so aber weiterhin drauf lassen, bis mich die Bausparkasse rauswirft?

...zur Frage

Darf Bausparkasse Einzahlung zu Gunsten Bausparer verweigern, weil Guthabenzins zu hoch ist?

Bin stinksauer- heut wollte ich Geld von meinem Sparbuch umbuchen lassen auf meinen Bausparer. Die Bankangestellte meinte, so ginge das nicht, schließlich zahle die Bausparkasse eine sehr hohe Verzinsung, da könnte man nicht beliebig viel einzahlen, sonst wäre das kein gutes Geschäft für die Bausparkasse. Sie meinte, sie müsste das erst klären u. gäbe mir dann morgen telef. Bescheid?! Kann das sein, gibt es Höchstbeträge für Einzahlungen auf ein Bausparkonto, oder wollte die Bank nur niciht, daß ich Geld wegüberweise von ihren niedrig verzinsten Sparkonto???

...zur Frage

Bausparvertrag Erhöhung der Guthabenverzinung bei Darlehnsverzicht

Guten Tag, es besteht ein BSV seit 8/2005. Es werden mtl. die VL-Leistungen des AG in Höhe von 39,88 eingezahlt. Die BSV-Summe beläuft sich auf 8.400€. Das Guthaben beträgt per 31.12.12. 3.600€. Der BSV verzinst sich mit 1,5%. Die Bausparkasse teilt mir mit, dass das Mindestguthaben (50% der Bausparsumme) zu 86% erreicht ist. Im Vertragsformular steht, dass bei Darlehnsverzicht der Vertrag rückwirkend mit 3,75% verzinst wird. Ein Darlehen möchte ich nicht in Anspruch nehmen. Meine Fragen: Muß ich etwas tun um in den Genuss der höheren Verzinsung zu kommen, oder kommt die Bausparkasse automatisch auf mich zu? Wie lange kann ich den BSV besparen, eine Endfälligkeit ist nicht angegeben? Endet der BSV automatisch nach erreichen der Bausparsumme oder läuft er über diese Summe mit einer Verzinsung von 3,75% weiter? Was kann ich noch tun um möglichst lange in den Genuß der Verzinsung von 3,75% zu kommen? Das Geld benötige ich z.Zt. nicht.

...zur Frage

Anschlussfinanzierung + BSV

Liebe Leute, wahrscheinlich wurde das Thema öfter schon behandelt, ich bin bei der Suche aber nicht richtig fündig geworden, darum hier mein Anliegen:

  1. die Fakten: unser Wohnungskauf war 2010, mit 10jähriger Zinsbindung. Die läuft 2020 aus, der Zins ist gemischt, einmal die Bank 3,75%, einmal KfW 3,55%, Tilgung war 1,1%). Restschuld (inkl. Sondertilgung, die wir machen werden) wird 2020 sein: 125T€.

  2. das Angebot: die Bausparkasse bietet uns jetzt für die Restschuld an: BSV mit Verzinsung von 0,5%, Darlehenszins ab 2020 wäre 1,5%, Rate wäre 1000 Euro monatlich, abbezahlt soll dann nach 7 Jahren sein. Tilgung war irgendwas um die 8%. Anzusparen wären bis 2020 40% der Summe, 48T€.

  3. die Frage: Ich habe oft gelesen, BSV sei unattraktiv wegen niedriger Guthabenzinsen. Der Berater sagt mir aber: Ich kann selbst entscheiden, wann ich wie viel einzahle, also kann ich auch noch 2019 oder 2020 das ganze Geld einzahlen, vorher null Euro einzahlen und mein Geld anderswo zu besseren Zinsen anlegen. Kann das sein? Und wenn ja, gibt es dann trotzdem noch andere Nachteile des BSV? So viel ich gelesen habe, waren es immer nur die niedrigen Guthabenzinsen.

  4. PS: der Berater will 2 BSV, ein neuer für mich, eine Erhöhung von altem BSV meiner Frau. Vorteil wäre: wir könnten zwei Tarife "mischen", so dass wir ziemlich genau auf unsere jetzige Rate kämen. Evtl. reicht uns aber auch nur ein Tarif, dann machen zwei BSV keinen Sinn, oder? (Außer für den Berater...) Für Antworten bin ich dankbar! Viele Grüße, Lothar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?