Auswandern mit Abmeldung in Deutschland: Was passiert mit der Sozialversicherung und Steuer ID?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

die Krankenversicherungsnummer von der Versichertenkarte (beginnt immer mit einem Buchstaben) bleibt lebenslang bestehen.

Die Rentenversicherungsnummer (= Sozialversicherungsnummer) bleibt ebenfalls lebenslang bestehen. Die Nr. beinhaltet das Geburtsdatum und den Anfangsbuchstaben des Geburtsnamens.

Wenn man später einen Rentenantrag in Deutschland stellt, hat man alle Krankenversicherungszeiten (mit den Namen der Krankenkassen) während des ganzen Berufslebens anzugeben.

Also am besten die beiden Versicherungsnummern, die Abmeldebestätigung vom Einwohnermeldeamt und Nachweise über Krankenversicherungszeiten gut aufbewahren.

Wenn man aus dem Ausland nach Deutschland zurückkommt, kann ein EU-Vordruck der ausländischen Krankenkasse über dieeinzelnen Versicherungszeiten sehr hilfreich sein. Dann ist die erneute Krankenversicherung in Deutschland oft wesentlich einfacher.

Wenn die Voraussetzungen für eine Rente aus Deutschland und aus dem Ausland erfüllt sind, bekommt man zwei getrennte Renten.

Zum Steuerrecht kann ich nichts Konkretes sagen.

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Das Rentenkonto bleibt bestehen. Entweder lebt es wieder auf, wenn man zurück kehrt, oder wenn man seine Rente beantragt.

2. Mit der Aufgabe des Wohnsitzes ist man hier nicht mehr unbeschränkt steuerpflichtig. Im Jahr des Wegzug eine Sonderregelung. Danach entfällt dann die Pflicht zur Abgabe der Steuererklärung, wenn hier keine Einkünfte mehr sind. Akte geschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?