Ausbildungspolice für Kind abschließen?

3 Antworten

Richtig erinnert. Da der Finanzbedarf ja vom Zeitpunkt ziemlich genau feststeht, ist es besser einen Sparvertrag, Aktienfonds, Immobilienfonds usw. abzuschliessen.

Eventuell ergänzt um eine Risiko-LV, wenn man ganz sicher gehen will.

Es ist eine Frage der persönlichen Einstellung, die oben besprochenen Kombinationen brauche ich nicht mehr zu erwähnen. Eine clevere Alternative wäre eine Generationenpolice, also eine Rentenversicherung für das Kind, mit dem Ausfallschutz einer "Ausbildungsversicherung" während der "Kindesphase". Das Sparkapital kann sich so zunächst Abgeltungssteuerfrei vermehren, Teilentnahmen und vorzeitige Kündigung sind möglich (dann fällt Abgeltungssteuer an - dafür hast du aber einen Zinseszinsvorteil) bei guten Policen sind die Kosten nicht höher als bei einem Fondssparplan.

Meine Empfehlung: unabhängig beraten lassen

Ein Aktienfondssparplan und eine kleine Risikolebensversicherung mit der gewünschten Zielsumme und dem Kind als Begünstigtem. Statt Risikolebensversicherung, kann man auch mit anderen Maßnahmen dafür sorgen, das der Sparplan auch bei Tod des Beitragszahlers weitergeführt wird.

Denn obwohl Ausbildungsversicherungen mittlerweile nicht mehr so interessant sind, so haben sie doch einen Vorteil. Bei Ausfall des Versicherungsnehmers in deinem Falle die Großelteren, zahlt die Versicherung die Beiträge bis Fälligkeit der Versicherung.

Was möchtest Du wissen?