Angenommen man erbt das Haus seiner Eltern, geht das dann in die Zugewinngemeinschaft ein?

2 Antworten

@Matrix ist mit seiner Antwort seh schön ausführlich.

Die Kurzversion: Alle Erbschaften innerhalb der Ehe gehören zum Anfangsvermögen des Ehegatten, der geerbt hat. D. H. der andere Ehegatte hat nur einen Anteil (als Wertausgleich) zu bekommen, wenn die Immobilie einen Wert zuwachs hat. Aber es besteht kein Anspruch auf die Immobilie.

Soweit ich das beruteilen kann, wenn das Haus verkauft werden würde, dann würde der Verkauf des Hauses in die Zugewinngemeinschaft einfliessen. - Ich würde in jedem Falle zu einer Gütertrennung raten, schon von anfang an ist das nie verkehrt.

Erbrecht bei Grundsicherung?

Folgendes Szenario:

Eine Frau bezieht aufgrund voller Erwerbsunfähigkeit Grundsicherung und lebt im Haus ihrer Eltern (zusammen mit diesen).

Was geschieht falls beide Elternteile versterben und sie als Einzelkind das Haus erbt? Muss sie dann

a. die letzten 10 Jahre Sozialleistungen zurückzahlen?

b. das Haus verkaufen und das ganze Geld ausgeben bevor sie weiter Leistungen beziehen kann?

c. darf sie überhaupt irgendetwas von dem Erbe behalten?

d. was wenn die Eltern das Haus zb an eine Tante vererben und ihr lebenslanges Wohnrecht einräumen? Ist das überhaupt möglich?

...zur Frage

Ist die Nochehefrau im und nach dem Trennungsjahr unterhaltsberechtigt, wenn sie in dieser Zeit erbt

Sie wohnt mietfrei im Haus ihrer Eltern, sie vermietet Wohnräume, sie bemüht sich nicht um Arbeit. In der Trennungszeit ist ein Elternteil verstorben, so dass sie einen Teil des Elternhauses in einer sehr guten Wohngegend erbt, sowie Aktien und Bargeld. Ist man dann bedürftig und unterhaltsberechtigt?

...zur Frage

Eltern erben Haus von Kind - was ist mit dem Kredit?

Hallo zusammen,

es ist vielleicht eine ungewöhnliche Konstellation, aber mich interessiert folgendes:
Ich habe mir ein Haus gebaut und dafür einen Kredit aufgenommen, der natürlich noch ein wenig läuft. Ich habe keine Frau und Geschwister und bin demzufolge allein im Grundbuch und als Schuldner bei der Bank eingetragen. Es existiert eine Grundschuld i.H. des aufgenommenen Kredites. Nur mal angenommen morgen gäbe ist mich nicht mehr... wären meine Eltern demzufolge Erbe des Hauses. Da ja generell gilt: alles oder nichts, würden sie mit dem Haus auch die Restschuld erben.

Was passiert wenn sie das Erbe ausschlagen ? Das Haus geht samt Grundstück an die Bank, die Bank verkauft das gewinnbringend und reibt sich die Hände über 300% Gewinn ? Oder gibt es irgendwelche Regelungen dass mit dem Geld nur der Kredit bedient wird und der "Überschuss" dann doch an die Erben geht ?

VG :)

...zur Frage

Darf Mann ein Haus ohne Zustimmung der Ehefrau verkaufen?

Darf der Mann sein Haus ohne Wissen und Wollen der Frau verkaufen? Die beiden leben in Miete und im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Die Frau weiß (noch) nicht, dass ihr Mann das Haus allein geerbt hat. Auch ein Verkauf soll vor ihr geheim bleiben. Geht das?

...zur Frage

Nacherbe (Enkel) festlegen um zu verhindern, dass der Ehemann der Tochter das Vermögen erbt?

Die Eltern wollen vermeiden, dass der Ehemann ihrer Tochter das Vermögen, das sie ihrer Tochter gem. Erbvertrag übertragen, erbt. Geht das, indem sie als Nacherben den Enkel festlegen? Erhält der Ehemann / Schwiegersohn dann einen Plichtteil?

...zur Frage

Muss Ehefrau Erbschaftssteuer zahlen, wenn Kinder auf das Erbe verzichten?

Fallbeispiel: Angenommen Ehemann verstirbt und hinterläßt Haus und separate Wohnung (ca. 600.000) + Kapitalanlagen (ca. 300.000) an Erben. Die 2 Kinder verzichten, da sie nicht vor dem Tode des letzten Elternteils auf das Erbe zugreifen wollen. Muss dann die Ehefrau Erbschaftssteuer bezahlen? (Zugewinngemeinschaft/kein Testament vorhanden/Wohnung/Haus und Kapitalanlagen lauten auf Eheleute).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?