Alternative zur Risikolebensversicherung als Absicherung der Familie

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nein.

Eine Unfallvers. mit Toedesfallsumme ist nur auf Unälle beschränkt.

Eine Kapitallebensvers. kostet zu viel und der Sparanteil ist schlecht angelegt.

Risiko LV ist für den Fall der Fälle ideal.

Ja so etwas gibt es. Man nennt sie Dread-Disease Police. Die zahlt nicht nur bei Tod sondern auch bei einer von 41 schweren Krankheiten. Denn was hilft eine Risikolebensversicherung, wenn man eine ALS, MS oder bakterielle Meningitis z.B. bekommt. Dann fällt diese Person aus dem wirtschaftlichen Leben heraus. Da niemand gestorben ist, zahlt eine Risikolebensversicherung auch nicht, aber ein Dread-Disease Police zahlt. Es gibt solche Versicherungen mittlerweile von einigen Anbietern in Deutschland.

Ich beziehe mich mal exakt auf die Frage und sage: NEIN ! Wenn Du beim plötzlichen Tod (nicht bei Krankheiten, Unfall etc.) eines Familienmitglieds einen erhöhten Finanzbedarf hast und den ohne Schnickschnack und ohne Mehrprämie absichern willst, kommst Du an einer Risikoleben nicht vorbei. Die kann je nach Absicherungshöhe und Alter schon für ca. 5-10 EUR pro Monat machbar sein. Alle anderen Versicherungsformen (auch Dread Disease) haben eine erweiterte Deckung oder weitere Bausteine und kosten mehr. Wenn Du diese Deckung möchtest, richte Dich nach der Antwort von Niklaus.

Eine Alternative zum Todesfallrisiko gibt es so nicht, aber nach meiner Meinung viel wichtiger weil es häufiger eintritt ist das Risiko der Berufsunfähigkeit abzusichern.

Was möchtest Du wissen?