Als Hartz4-Empfänger Rechnung für Dienstleistung stellen??

1 Antwort

Erster Irrtum, nur 100,- Euro sind anrechnungsfrei. Danach geht es in Stufen weiter, also nciht alles was man mehr verdient wird auch angerechnet. Die 160,- Euro gelten bei 400,- Euro Einkommen (der 400,- Euro Job).

Zweiter Irrtum, man darf nur eine bestimmte Größe in Rechnung stellen. Man kann abrechnen, was die Arbeit Wert war, man muss es nur beim Amt angeben.

Wennes eine einmalge Dienstleistung ist, dann muss man es sich sozusagen nur merken, ob da mal was dazu kommt, falls es dann über das Jahr in den Bereich kommt, wo eventuell Steurn bezahlt werden müßten.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Was möchtest Du wissen?