2. Anfrage in der Schufa der selben Bank?

3 Antworten

Einen Kredit bekommst Du erst dann, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, die da wären

positive Ergebnis der Bonitätsprüfung.

  • Hier wird (vereinfacht gesagt) berechnet, ob Du Dir die Kreditrückzahlung voraussichtlich überhaupt leisten kannst (z.B. ungekündigtes und nachhaltiges Arbeitsverhältnis, vorhandene Verpflichtungen)
  • Zusätzlich wird bei der Schufa über Dein bisheriges Zahlungsverhalten bei Verpflichtungen eine Information eingeholt

positives Ergebnis der Objektprüfung

  • Hier wird die Werthaltigkeit des Objektes, das als Sicherheit für einen Grundschuldeintrag dient, bewertet (sog. "Beleihungswert")und ins Verhältnis zur gewünschten Finanzierungssumme gesetzt (sog. "Beleihungsauslauf")
  • Abhängig von diesem Ergebnis ist z.B. die Summe, welche die Bank finanziert sowie die Konditionen für den Kredit

Nachdem das erledigt ist gibt die Bank eine Finanzierungszusage und erstellt einen Kreditvertrag, in welchem die Bedingungen für eine Kreditauszahlung genannt sind (z.B. noch nicht belegte Einkommen nachweisen), auf jeden Fall bei einer Immobilienfinanzierung erst nach Neueintrag bzw. Wiederverwendung einer vorhandenen Grundschuld.

Es ist jetzt nicht ungewöhnlich, dass jede der beteiligten Fachbereiche (1x Zentrale, 1x Filiale) seine eigene Auskunft einholt. Sollte zwar nicht sein, sondern mit den Unterlagen von der Zentrale an die Filiale weitergegeben werden, aber liegt im Verantwortungsbereich der Filiale oder der Schlampigkeit der Zentrale.

Die Anfrage hat überhaupt keine Aussage über die Vergabe der Kredit.
Wartet einfach auf die offizielle Antwort der Bank. Diese Anfragen sind Routine und müssen an der Stelle nichts bedeuten. Einige davon sind sogar elektronisch generiert und wurden vom System automatisch erstellt.

Von einer sicheren Kreditzusage kann man erst bei 3anfrgsen der Bank ausgehen.

Alternativ natürlich, wenn der Kreditvertrag auch von der Bank unterschrieben wurde.

Was möchtest Du wissen?