muß ich als lebensgefährtin an die erbengemeinschaft meines partners miete zahlen?

4 Antworten

  1. Gehört die Wohnung in der Du lebst Dir?

  2. Wenn Sie nicht Dir gehört, Hast Du ein eingetragenes Wohnrecht?

  3. WEnnn einem die Wohnung in der man lebt weder gehört und man auch kein Wohnrecht hat, muss man nach meinem Kenntnisstand Miete zahlen.

  4. Vermutlich (weil anscheinend Dein LAG und seine Kinder geerbt haben) war die Wohnung eigentum der früheren Ehefrau Deines Freundes. Damit gibt es mehrere Eigentümer und die haben ja wohl Anspruch auf eine angemessene Vergütung für die Nutzung ihres Vermögens. Also entweder entschädigt Dein Freund seine Kinder, oder Du zahlst 1/2 des angemessenen Mietwertes der Wohnung, weil Du sie nutzt.

  5. Setze Dich doch mal im Gedanken auf die andere Seite des Tisches. Du hättest 1/4 Anteil an einer Wohnung in der Du nicht wohnst. was würdest Du von dem erwarten der die Wohnung nutzt?

  • Miete wofür?
  • benutzt du das Mietobjekt?
  • wie ist der Sachverhalt genau?

Es ist nicht klar, wie die Konstellation in dem Falle genau ist. Daher kann man nichts sagen. Bitte weitere Details!

Kann sein oder auch nicht. Wie lautet denn der volle Sachverhalt?

Bitte bitte nicht noch mehr von diesem lieblos hingerotzten Buchstabensalat!

0

Wie oft darf ein Vermieter die Miete erhöhen?

Mein Vermieter will schon wieder die Miete erhöhen. Die letzte Miethöhung hatten wir im September. Er meinte, dass er einfach zu wenig für die Wohnungen verlangen würde und es einfach sein gutes Recht sei seine Miete anzupassen. Wie oft darf er eigentlich die Miete erhöhen?

...zur Frage

Hausbesitzer gestorben – wohin überweise ich die Miete?

Unser Hausbesitzer ist gestorben, ein Erbe hat sich noch nicht gemeldet. Wohin überweise ich jetzt die Miete?

...zur Frage

Ab wieviel Tagen Heizungsausfall kann ich die Miete mindern?

Im letzten Jahr fiel bei mir immer mal wieder für einige Tage die Heizung aus. Ab wieviel Tagen Heizungsausfall kann ich die Miete mindern?

...zur Frage

Ehefrau hat Wohnrecht im Haus der Kinder. Darf neuer Lebensgefährte einziehen?

Mann ist verstorben und hat das Haus den Kindern vererbt. Die Ehefrau hat ein lebenslanges Wohnrecht (Nießbrauchrecht) bekommen und muß somit keine Miete an die Kinder zahlen. Sollte nun ein neuer Lebensgefährte der Ehefrau auch in das Haus einziehen, muss er dann Miete an die Kinder zahlen?

...zur Frage

Miete von Miterben einfordern?

Also wir haben 2 Häuser auf einem Grundstück. In einem wohnt der Sohn und in dem anderen wohnen wir. Der Erbteil der verstorbenen Frau meines Mannes wurde verteilt. Also die Hälfte des Erbes mein Mann und die andere Hälfte durch 3 Kinder. Ergo gehören meinem Mann insgesamt 75 Prozent Und den Kindern jeweils 8,33 Prozent. Nun ist der Sohn der Meinung er hätte ja geerbt er müsste nix zahlen und mein Mann trägt den großen Kredit alleine. Das kann doch nicht sein, der Junge müsste doch Nutzungsentschädigung zahlen? Kann man das einfordern? Was passiert wenn er nicht zahlt? Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Erbengemeinschaft will keine Miete bezahlen, was tun?

Hallo,

eine Mieterin ist Ende Dezember 2016 verstorben. Die Erben, insgesamt 7 Geschwister, haben den Mietvertrag in der KW 1 2017 dann gekündigt. Es haben auch alle 7 unterschrieben und die Sterbeurkunde lag auch bei.

Ich hab die Kündigung dann bestätigt und mitgeteilt, dass das Mietverhältnis zum 31.03.17 endet und bis dahin auch noch die Miete zu zahlen ist. Anfang Januar haben die Erben die Miete auch noch überwiesen. Soweit so gut.

Eine Woche später, in der KW 2, haben die Erben dann das Erbe ausgeschlagen und mitgeteilt, dass Sie ab jetzt keine Miete mehr zahlen und auch die Miete für Januar nicht hätten zahlen müssen. In der Zwischenzeit waren Sie aber schon in der Wohnung und haben Wertgegenstände rausgenommen und quasi nur noch die alten wertlosen Möbel zurückgelassen.

Ich hab jetzt einen Nachlasspfleger beantragt, der jetzt aber mitgeteilt hat, dass bei den Erben nichts zu holen ist und ich wohl auf allen Kosten sitzen bleibe. Das Land Niedersachsen macht keine Schulden für so etwas und der Pfleger entscheidet jetzt, was mit den übrigen Möbeln passiert. Evtl. muss ich diese entsorgen, einlagern, versteigern und wass auch immer und einen evtl. Erlös dann auch noch an die Erben auszahlen.

Kann das alles so richtig sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?