Frage zu dualem Studium, Sozialabgaben und Steuern

Hallo Zusammen,

ich habe mal eine Frage zu den Finanzen meines dualen Studiums. Ich habe am 01.08.2012 damit begonnen.

Ich erhalte ein Stipendium in Höhe von 600€/Monat, womit die Studiengebühren vollständig gedeckt werden. Dieses wird direkt vom Arbeitgeber an die FH gezahlt. Zusätzlich beziehe ich ein monatliches Einkommen in Höhe von 155€ brutto/Monat im ersten "Lehrjahr".

Dass ich als dualer Student sozialversicherungspflichtig bin, ist mir klar, allerdings nicht, wer diese Beiträge zu tragen hat. Laut meiner ersten Gehaltsabrechnung gebe ich 82,23€ ab , so dass mir nur noch 72,77€ im Monat übrig bleiben. Kann das sein? Ich habe mal gelesen, dass die Sozialversicherungsabgaben bei einem Einkommen unter 325€/monat vollständig vom Arbeitnehmer übernommen werden? Oder kommen diese Kosten zustande, weil mein Stipendium als Einkommen angesehen wird?! Das wäre ja eigentlich auch bescheuert. Lohnsteuer zahle ich jedenfalls nicht.

Wenn man dann noch weitere Abgaben, wie den Arbeitsweg (Spritkosten von etwa 150€/Monat), mein Semesterticket von der FH (ich bin vertraglich verpflichtet, dieses zu bestellen), ca. 20€/Monat, Verpflegungskosten auf der Arbeit(ca. 60€/Monat) abzieht, lande ich ruckzuck in einem negativen Einkommen. Diese Kosten von der Steuer abzusetzen geht aber auch nicht, da ich ja garkeine Lohnsteuer zahle, oder? Gibt es da andere Kniffe und Tricks oder habe ich Ansprüche auf weitere Zulagen?

Bafög kann ich übrigens nicht beantragen, außerdem bleibe ich Zuhause wohnen, ansonsten würde ich einen monatlichen Mietzuschuss von pauschal 220€/Monat vom Arbeitgeber erhalten.

Grüße und Vielen Dank im Voraus!

Sozialabgaben Sozialversicherung Steuern Duales Studium
1 Antwort
Duales studium an privater Hochschule - was ist absetzbar

Hallo, unser Sohn, 23, hat von 2008-2010 eine Ausbildung zum Finanzassistent gemacht und danach bis März 2011 als Angestellter weitergearbeitet. Seit 01.06.2011 macht er ein duales Studium an einer privaten Hochschule (noch nicht staatlich anerkannt) mit Abschluss (B.A.) Immobilienwirtschaft. Sein mtl. Einkommen beträgt im 1.Jahr 700€, im 2. 750€ und im 3. 800€. Davon gehen Sozialversicherungsbeiträge i.H.v. derzeit ca. 150€ ab. Außerdem muss er eine mtl. Studiengebühr von 480€ im 1. , 500€ im 2. und 520€ im 3. Jahr bezahlen, d.h. ihm bleiben zur Zeit. 70€ zum Leben. Das reicht natürlich in keinster Weise für seinen Lebensunterhalt (Miete usw.) und deshalb unterstützen wir ihn mit einem monatlichen Unterhalt. Ich habe sehr viel im Internet recherchiert und bin nicht wirklich auf einen Nenner gekommen, ob und was er bzw. wir nun absetzen bzw. berücksichtigen können. Wir haben uns schon mit folgenden Themen auseinandergesetzt: 1.) Übernahme der Studiengebühren durch AG: halten wir wegen der Rückzahlungsverpflichtung für gefährlich 2.) Sozialversicherungsbefreiung aufgrund des Urteils vom 22.07.2009: halten wir u.a. wegen dem Nichtanspruch auf Arbeitslosengeld und spätere Rente für nicht ideal. Kann uns jemand Tipps geben, was wir steuerlich evtl. geltend machen können? Kommt dabei „Unterhaltszahlung“ in Frage? Vielen Dank für Eure Hilfe.

Steuern Duales Studium
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Duales Studium

Dualer Student - Verlustvortrag oder Steuererklärung

1 Antwort

Fahrtkostenrückerstattung bei dualem Studium?

1 Antwort

3 Jobs :Kann man während der Ausbildung / des Studiums ein Gewerbe anmelden und zusätzlich einen Nebenjob haben, muss man was beachten ?

4 Antworten

Einkommen/Steuer in Deutschland und Österreich

2 Antworten

Fahrtkosten Duales Studium

3 Antworten

Wie werden Fahrtkosten mit dem Auto zur Uni und zur Arbeitsstätte in den Praxisphasen in der Steuererklärung von dual Studierenden behandelt?

1 Antwort

Welche Kosten kann ich bei einem Dualem Studium bei 3 Wohnsitzen in der Steuererklärung absetzen?

1 Antwort

Werbungskosten beim dualen Studium

3 Antworten

Krankenversicherung nach Abbruch eines dualen Studiums?

3 Antworten

Duales Studium - Neue und gute Antworten