Wohngeldantrag und vorhandenes Vermögen und kein Einkommen

2 Antworten

Hi,

ich dachte Ihr hättet vllt Tips...

Ich will dort nichts falsch machen und habe das Gefühl die Dame dort gönnt mir mein Vermögen nicht und will mir darum vllt Steine in den Weg legen...

Ihre Aussage: "Wennse so viel Vermögen haben, dann leben Sie doch davon... Es gibt genügend Leute die nichts haben und auf das Geld angewiesen sind..." und dazu dieser verächtliche Blick... grauenhaft...

Ich weiß das ich eigentlich einen Rechtsanspruch darauf habe und seit Januar 2009 90T Vermögen da seien dürfen (bei 2 Leuten)...

Aber was soll dieser Zettel, wo ich unterschreiben soll das ich alles vom Einkommen finanziere, obwohl sie weiß das ich nur 180 habe...

Kennt den Zettel jemand und hat ähnliche Erfahrung damit bzw. bei Jemandem der kein (kaum)Einkommen hat, aber Vermögen und wie dieser den ausgefüllt hat?

Ich finde da hat die Dame nicht Unrecht. Ich verstehe auch nicht, wie man bei so viel Eigenkapital überhaupt auf den Gedanken kommt, irgend etwas zu beantragen.

Na, wenn Du Deinen Lebensunterhalt ansonsten nicht finanzieren kannst, bekommst Du auch kein Wohngeld. Das steht im Wohngeldgesetz.

Du kannst dann zur Arge gehen und HartzIV beantragen - da ist dann Geld für die Wohnung mit drin.

@anjanni

''Du kannst dann zur Arge gehen und HartzIV beantragen''

Da spielt das Vermögen auch ne Rolle.

@bitmap

Ja und das zu recht. Wieso soll die Allgemeinheit zahlen, wenn jemand so viel Eigenkapital hat?!

Richtig. Kein Wohngeld gibt es wenn 60.000 verwertbares Vermögen vorhanden ist. Weitere Personen im Wohngeldantrag werden mit 30.000 gerechnet. Also wenn 90.000 an Vermögen überschritten wird. ists aus bis man wieder drunter liegt.

Die Sachbearbeiter wollen wissen von was man lebt. Wenn Sie angeben zu zweit von 150 EUR zu leben, dann verstehe ich, dass sie eine Plausibilisierung haben wollen. Denn wenn Sie von Verwandten oder Freunden mitversorgt werden, ist das Ersatzeinkommen.

Wenn Sie Vermögen angeben, wollen sie einen Nachweis haben, dass Sie dieses Vermögen für Ihr Leben einsetzen. Aktien verkaufen, Kontostand geht runter oder was auch immer.

Denn irgendwoher muss die Differenz zu Ihren realen Kosten ja kommen. Sie könnte ja auch von Dienstleistungen gegen Bares oder Naturalien kommen.


Zu dem blöden Kommentar, wofür Sozialgeld, wenn man so viel Vermögen hat.

Wer keine Arbeit und Einkommen hat, wird auch eine geringe Rente zu erwarten haben. Er wird dann im Alter Grundsicherung benötigen. Und da wir sehr viele solche Menschen bekommen werden, ist es sinnvoll ein Schonvermögen zu haben. Wenn jemand vorübergehend keine Arbeit findet, soll sein Angespartes nicht so schnell verlieren. Übrigens quer durch alle Parteien ist das viel zu geringe Schonvermögen beI Hartz4 ein schwerer Fehler. Nur scheint es sehr viele zu geben, die in diesem Bereich Vermögen haben.

Über den 90.000 EUR aus obigem Fall, geht man davon aus, dass die Erträge aus dem Vermögen zum Leben reichen könnten, wenn man zum Beispiel keine Miete zahlt. Blödsinn? Bei 7% Rendite kommt 550 EUR pro Monat für 2 Personen heraus. Und das liegt in etwa bei Hartz4 Bezug mit Kind.

Was möchtest Du wissen?