Wieviel verdient ein Finanzberater?

2 Antworten

Durchschnittswerte sind immer so verwässert. Nimm eine Hand voll (sogenannte) Finanzberater, die kaum über die Runden kommen und nimm ein paar von den Super-Verdienern und dann kommst Du auf einen Durchschnitt von z.B. 7.500€ pro Monat (sagt nichts aus, denn es gibt Einkommensmillionäre und Hungerleider in der Branche).

Gute und fleißige verdienen sehr gut. Die, die glauben hier nach einem Einsteiger-Seminar das schnelle Geld verdienen können, die liegen in der Regel ganz schnell am Boden (und haben keine Freunde und Bekannte mehr).

FinanzCoach

Ok danke. Ich habe nämlich vor, mich nach meinem BWL-Studium evtl.als Finanz- oder Vermögensberater selbstständig zu machen (Beratung liegt mir sehr, da Erfahrung durch diverse Praktika u.ä.) (Vorher evtl. Berufsausbildung). Das stellt sich natürlich dann die Frage, ob man rein auf Provisionsbasis arbeitet, oder doch lieber ein hohes Honorar die Stunde verlangen sollte. Ich finde wiederum ein Honorar ehrlicher als Provisionen. Aber wie du schon sagtest, wenn man sich richtig reinhängt kann man von den Provisionen sehr gut leben. Gruß

gute und seriöse Finanzmakler bekommen ca. 120 - 300€ (Honorarberatung) pro Stunde. Seriöse Berater bilden sich ständig weiter (das ist sehr teuer) und haften auch für Ihre Empfehlungen und das macht eine gute Beratung auch so wertvoll (voll mit Wert)!

Wer auf Provisionsbasis arbeitet bekommt natürlich pro Abschluss eine Provision (je besser und je fleißiger der Berater ist, desto mehr).

Führungskräfte in Finanzvertrieben verdienen durchaus (je nach Schlagkraft seiner Truppe) 200.000, 300.000, 500.000 und mehr pro Monat).

MfG FinanzCoach

Was möchtest Du wissen?