Wie viel muss man verdienen, um sich ein Audi R8 zu leisten?

5 Antworten

So etwa 8'000 EUR im Monat wär nett. Aber wenn du schon soviel Geld ausgibst, kauf dir besser einen Tesla, der ist moderner, luxuriöser, zukunftssicherer und fast gratis im Unterhalt.

Und überlege mal, was so ne teure Benzinkarre in einigen Jahren noch Wert sein wird. Die Zukunft hat begonnen, nur haben es die meisten noch nicht bemerkt! 

Meines Wissens kostet so ein Gefährt um die 120 000 Euro.

Bei einem (sehr optimistischen ) Monatsgehalt von 4000 Euro Netto müsstest Du also 30 Monate arbeiten, um Dir dieses(im Grunde nutzlose) - Fahrzeug kaufen zu können.

Und Steuer, Versicherung, Kraftstoff, Wertverlust gar nicht mal eingerechnet.

Der R8 mit V8 Motor kostet: 110.000€ und der V10 Motor: 150.000€

@aerox804

Gibt deutlich teurere Autos :)

Sorge für ein 7 bis 8-stelliges Nettovermögen und dir stellt sich die Frage nicht.

Schade, dass Audi das e-tron Konzept beim R8 aufgegeben hat, hätte mich gereizt. =)

haha 7-8 stellige zahlen, ich glaube da hat jemand ein bier zu viel gesoffen :D

@aerox804

Ich werden voraussichtlich nächstes Jahr Nettomillionär.

Schade, dass dein Vorstellungsvermögen diese Zahlengröße nicht verarbeiten kann. =)

@kevin1905

Aufjedenfall hahahaha

Das ist eher eine Frage wie viel man bereit ist zu opfern nur um ein Auto zu bekommen. wenn man so ein Auto kauft sollte man schon das 3x Fache an kapital gespart haben und mindestens 50000 pro jahr brutto verdienen .. und trotz des fahrzeuges immernoch imstande sein 25000 zu Sparen..

Ideal sollte man schon etwa 65000 bekommen - und wenn nicht mehr single müssen es schon 80000 sein.

Da man ein so blödsinniges Fahrzeug nur als Zweitauto verwenden kann, ziemlich viel.

Neben dem Anschaffungspreis kommen auf dich hohe Benzinkosten, eine sehr teure Versicherung und hohe KFZ-Steuern zu.

Warum ist das Fahrzeug blödsinnig? :o

Audi R8 Getriebe hinüber, 5 Monate nach Gebrauchtkauf

Ich habe mir im Juli einen kleinen Traum erfüllt und in Süddeutschland einen Audi R8 gekauft. Gebraucht und bei 68.000km (jetzt 76.000).

Ich hatte schon in den ersten Wochen nach dem Kauf einige Probleme mit dem 2ten Gang des R8's (schwer reinzukriegen, würde manchmal kratzgeräusche hören obwohl Kupplung komplett unten war). Ich dachte mir, das läge daran, dass ich mir noch nicht am Auto gewöhnt bin und sich das mit der Zeit legen würde.

Nach einiger Weile traten auch Probleme mit dem einlegen des dritten Ganges (vom 2. Gang) ein (kein schnelles schalten möglich. Kann nur geschmeidig in den 3. schalten wenn ich kurz im Leerlauf bin).

Habe das Auto hier zu Audi gebracht. Die meinten, erstmal Getriebeöl wechseln und dann schauen. Das Problem besteht immer noch, und jetzt schlagen die mir vor, das Getriebe komplett zu ändern weil die anscheinend keine Getriebe flicken.

Wir warten noch auf Antwort von Audi bezgl. Kulanz da das Auto ja immer bei Audi instand gehaltet wurde und es ja eigtl. immer nur im Strassenverkehr unterwegs war.

Da ja immer noch die Gewährleistung greift und wir innerhalb der ersten 6 Monaten nach Kaufdatum liegen, würde es mich interessieren wie das ganze ausschaut, sollte sich Audi weigern Kulant zu sein. Was auch noch ausschlaggebend sein könnte ist, dass ich das Auto in Estland registriert habe (ich bin hier wohnhaft). Aber das sollte sofern ich mich informiert habe bei der Gewährleistung doch nichts ändern, da es sich um einen Händler-> Privatkauf handelte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?