Wie viel Geld benötigt ein Mensch von der Geburt bis zum Tod?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hmmm, mal so grob nachrechnen. Sagen wir mal, der Durchschnittsmensch hat in seinem Leben einen durchschnittlichen Nettolohn von 1700€ und muss 50 Jahre arbeiten (von 17 bis 67). Das sind schonmal 1020000€. Dann kriegt er noch 20 Jahre Rente (von 67 bis 87) in Höhe von sagen wir mal 1000€ pro Monat. Sind nochmal 240000€. Bevor er angefangen hat, zu arbeiten, hat es nach aktuellen Statistiken durchschnittlich 120000€ gebraucht. Das sind also insgesamt 1380000€.

Hört sich nach meinem Gefühl aber ehrlichgesagt noch zu wenig an.

Gute Rechnung. Hört sich wenig an, weil die Inflation noch nicht berücksichtigt ist. Die 1700 sind in 20 Jahren kaum die Hälfte wert.

Kommt natürlich auch darauf an wie alt man zu dem Zeitpunkt ist. Mit 20 braucht man denke ich 2,5 eher 3 Millionen um auf der sicheren Seite zu sein.

Mit 50 reicht wohl schon 1-1,5 Millionen.

Man muss ja immer damit rechnen das durch die Inflation über Jahre hinweg das Geld immer weniger an Wert hat.

2 Millionen heute haben in ca. 20 Jahren wahrscheinlich nicht mal mehr die Kaufkraft von 1,5 Millionen heute.

Durchschnittlich kostet einen ein Kind 300.000€ (bis 20 Jahre etwa). Also braucht man wahrscheinlich so 2.000.000€ im Leben

oha! glaub ich dir nicht!

@Hilsebengel

Naja, ich hab sogar noch mehr geschätzt für das Kind. Da sind ja auch Kosten für Kindergarten, Schule, etc. drin; auch das, was der Staat übernimmt.

Es heißt zwar, dass ein Kind 30.000,-- braucht, was ich aber keineswegs bestätigen kann. Da werden so viele Faktoren mit einberechnet, die ein Kind nicht wirklich kosten.

Trotzdem kannst Du das nicht so rechnen, denn ein kleines Kind braucht wesentlich weniger Geld als ein Jugendliches. Du kannst auch nicht sagen, ich leg mir 1 Million an, dann kann ich bis an mein Lebensende gut davon leben. So geht das nicht.

Natürlich geht das nicht. z.B: Vielleicht wird man ja krank oder hat einen Unfall und die Million ist futsch, weil man plötzlich Dauergast im Krankenhaus sein und teure Therapien oder OPs bezahlen muss.

Aber ein rein theoretischer Durchschnitt müsste doch zu berechnen sein?

@MiriKay

Nur, was bringt Dir das? Doch eigentlich nichts. Du brauchst ein normales Einkommen, also einen ordentlichen Beruf, dann kommst Du auch über die Runden und kannst auch noch etwas auf die Seite legen.

eigl gar nix vielleicht 10 20 € weil es gibt leute die schon 20 jahre ohne cent auszugeben gelebt haben. die wühlen dann in mülltonnen und finden essen was andere wegwerfen.

Ich rede aber von einer Art Statistik-Mensch, einem Durchschnittswert in der deutschen Mittelschicht. Was du meinst, ist Leben unterhalb des Existenzminimums ohne Wohnung usw.

2.000.000€ erscheint mir da schon eher realistisch...

@hilse .... die Menschen, die du meinst, leben von der Arbeit anderer.