Wie verhalten bei Schlüsselübergabe wenn Wohnung nicht leer ist?

4 Antworten

Verlange einen Besichtigungstermin. Wird dieser verweigert oder ergibt die Besichtigung Indizien, dass da schon ein heimlicher Wohnungswechsel stattfindet, schreib dem Mieter einen Brief (Einwurf-Einschreiben), dass Du am xx,xx.xxxx (letzter Miettag) die Wohnung ausgeräumt zurück nimmst. Sollte sie nicht leer sein, wird die Wohnung abgeschlossen (Ersatzzylinder bereit halten) und der jetzige Mieter auf Schadensersatz verklagt (Mietausfall, Räumungskosten etc.)

ISt das rechtlich in Ordnung? Denn wenn ein Mieter gekündigt ist aber nicht geht, also nicht freiwillig den Schlüssel her gibt darf man den weder aussperren noch "sonstwas" ohne Räumungsklage.

@Commodore64

Rechtlich in Ordnung ist es auf jeden Fall, das in einem Brief so anzukündigen. Vielleicht reicht das aus, um dem jetzigen Mieter zu zeigen, dass man verstanden hat, was abläuft.

Viele überreissen nicht, dass sie mit ihrem unmöglichen Verhalten Kosten produzieren und jammern erst, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Wenn er sich aber erst einmal vor Augen hält, das er nicht dabei ist, sich Kosten zu ersparen, in dem er einen Nachmieter reinläßt, sondern viel mehr Kosten produziert, ändert er möglicherweise noch seine Meinung und befördert den Nachmieter wieder nach draussen.

Wenn dann Monatsende und Übergabetermin ist und die Wohnung ist nicht leer, darfst Du ihn natürlich nicht aussperren. Dann musst Du tatsächlich einen Räumungstitel erwirken, der aber angeblich seit 1. Mai 2013 viel schneller zu bekommen ist und die Räumung kann dann durch Aussperren (macht der Gerichtsvollzieher ggf. mit Schlüsseldienst) vollzogen werden.

Einen Nachmieter musst Du ja nicht akzeptieren, von daher hast Du ja alles richtig gemacht.

Informiere Deinen Noch-Mieter, daß Du Dir die Wohnung gerne mal vorab ansehen möchtest, um zu besprechen, wie die Wohnung zurückgegeben wird. Da erfährst Du dann sicher auch mehr und kannst ihn ggf. nochmals darauf hinweisen, daß Du keinen Nachmieter akzeptierst.

Das wird nichts bringen und über den Aufregen möchte ich mich nicht noch mal, muste ich in der Vergangenheit zu oft!

Nur so als Beispiel. Als der einzog stellte der sich als Elektiker vor und würde gerne die Elektrik der Wohnung in Eigenregie modernisieren. Der hat dafür Mieterleichterung gekiregt und optisch sah der Umbau auch gut aus (ich bin Elektrotechniker).

Letztes Jahr hatte die Mieterin von ganz oben Brandgeruch in der Wohnung, es war unerklärlich wo der her kommen könnte. Es roch nach brennenden Plastik. Alles abgesucht, der Geruch kam immer zu bestimmten Zeiten - aber woher?

Kann nur der Kabelschacht sein, im Keller nichts zu finden. Bei mir (unterhalb) der Wohnung mit dem Brandgeruch konnte ich wegen der Brandschutzdämmung nicht ohne weiteres rein.

Also beim Mieter unter mir gefragt ob der da einen einfachen Zugang zum Kabelschacht hat. Da fing der schin an rumzumaulen, dass der Durchlauferhutzer den ich cor Jahren als Ersatz für den alten eingebaut hatte Mist ist. Aber gut, wenn es mich glücklich macht kann ich ja mal bei ihm im Kasten rein gucken. Kasten auf, die Abdeckungen teilweise geschmolzen und angekokelt.

Runter mit den Abdeckungen, der hatte einfach ein Riesenloch in den Kabelschacht rein gestemmt und den ganzen Rotz da rein gefriemelt. Ein einziges Chaos, von Brandschutz keine Spur. Und bei vielen Sicherungen waren die Zungen der Stromschienen nicht unter den Schrauben fest gemacht wie es sich gehörte sondern lagen lose auf den Schraubenköpfen!!!

Also schnell das nitwendigste geflickt damit das Haus nicht abbrennt und einen Elektriker bestellt einen Termin mit dem Mieter aus zu machen um alles ordentlich zu machen.

Jetzt lässt der einen Termin mit dem Elektriker nach dem anderen platzen, lässt also keinen rein, mault rum dass die Elektrik Vermietersache ist, er hat damit ja nichts zu tun und er will Mietminderung weil die ganze Elektrik so furchtbar "im A****" ist. Gottseidank kam dann kürzlich die Kündigung.

Also mit dem reden bringt gar nichts, schadet höchstens meiner Gesundheit.

@Commodore64

Hört sich übel an. Aber reden solltest Du schon nochmal mit ihm - schließlich willst Du ja auch, daß die Wohnung zum Übergabetermin ordnungsgemäß zurückgegeben wird. Außerdem müsst Ihr diesen Übergabetermin ja eh' noch vereinbaren.

Außerdem willst Du ja offensichtlich nicht, daß er heimlich einen Nachmieter in's Haus holt (was natürlich sowieso unzulässig wäre, denn es gibt ja keinen Vertrag).

Einfach zumindest mal anfragen "wann machen wir denn die Wohnungsübergabe?". Vielleicht erfährst Du dabei ja schon mehr und kannst dann agieren.

Ich würde da einfach mal anklopfen und mit denen sprechen.

Ansonsten: Das Zeug der Nachmieter einfach auf die Straße stellen / einlagern lassen und die Kaution einbehalten, "rechtlich" ist es Inventar des regulären Mieters.

Das bringt nichts mit diesem Soziopaten zu reden. Der hört sich ja noch nicht mal selber zu, wenn der was sagt!

Und Sachen einfach rausstellen geht auch nicht, das ist immer noch Deren Eigentum und wenn das geklaut wird oder z.B. durch Regen kaputt geht, haftet der, der das Zeug nach draußen gestellt hatte!

Als EIgentümer/Vermieter kann man nur Sachen professionell einlagern lassen (für eine bestimmte Mindestzeit) und muß die Kosten dafür erst mal seber bezahlen und kann die dann hinterher höchstens einfordern was aber oft nicht klappt.

Außerdem wenn die "Nachmieter" in der Wohnung sind, kann man die auch nicht so einfach entfernen lassen, das muß erst mal vor Gericht.

So sieht es leider aus!

"Das sind Deine neuen Mieter, sind schon eingezogen!"

und wie passt das dazu?

Ich habe schriftlich die Kündigung akzeptiert und den Nachmieter abgelehnt.

Jetzt befürchte ich, dass die "sogenannten Nachmieter" da schon am einziehen sind.

Unerlaubte Wohnraumüberlassung an Dritte !

Du kennst den Kerl nicht, wenn das so läuft "wie immer", dann macht der was er gerade will. Wildes untervermieten und verschwenden von Gemeinschaftsstrom macht der ständig. Da passt das ganz gut ins Bild.

Das das unerlaubt ist was ich denke was der machen wird weiß ich. Die Frage ist nur wie ich mich verhalte bei der Schlüsselübergabe? Den Typ aus dem Fenster schmeißen geht ja leider nicht!

Was möchtest Du wissen?