Wie teuer ist ein Audi A3 TDI 2.0 im Unterhalt im vergleich mit anderen Autos?

5 Antworten

Ein Diesel ist im Grunde genommen immer den "Fixkosten" teurer als ein Benziner. 

Du kannst bei einem Diesel aber an den "variablen" Kosten viel sparen, je nachdem wie dein Fahrstil ist.

Fixkosten wären bspw: Steuer und Versicherung

Variable Kosten wären bspw: Spritkosten pro Liter und Laufleistung (wieviel du fährst pro Jahr)

Kurzum kann gesagt werden, dass ab einer Laufleistung von 14.000 KM pro Jahr sich ein Diesel rechnet. 

Wenn du drunter liegst (Amortisierung Diesel) frisst dich der Diesel  auf....

Bspw. kostet mein Diesel Vollkasko bei 35% ca. 570 euro. Dazu die Steuer von 224,00 € machen Fixkosten von rund 800 euro / Jahr.

Ein vergleichbarer Benziner würde kosten Vollkasko 35% ca. 420 Euro, Dazu die Steuer von 108 Euro, machen Fixkosten von ca. 530 Euro !

Großer Unterschied von ca. 270 !!! Euro !

Aber:

Diesel Durchschnitt der Liter 1,09 € im Moment (Jan 17). 

Super Durchschnitt der Liter 1,38 € im Moment (Jan 17).

Fahre ich jetzt - wie in meinem Fall pro Jahr 23.000 KM, errechnet sich dann folgendes bei einem Dieselverbrauch von 5,8 Liter (effektiv, nicht Bordcomputer):

23.000 / 100 x 5,8 = 1334 Liter x 1,09 € Literpreis = 1454,06 € Spritkosten im Jahr.

Vergleichbarer Benziner gleiche Leistung und Baujahr:

23.000 / 100 x 8,2 = 1886 Liter x 1,38 € Literpreis = 2602,68 € Spritkosten im Jahr

Ergibt eine Differenz von ca. 750 Euro vom Diesel zum Benziner.

Zieht man von den 750,00 € Mehrkosten dann die Differenz der Fixkosten in Höhe von 270,00 € ab, bleibt eine Ersparnis von ca. 480,00 € gegenüber dem Benziner.

Ich "spare" also knapp 500,00 € beim Diesel pro Jahr ! mit meiner jährlichen Laufleistung.

Grundsätzlich: Seat Leon, Audi A3 und Golf benutzen denselben Teile Pool. Also sind die Ersatzteile dieselben (wobei man bei Audi etwas mehr dafür zahlt).
Je größer der Motor, desto mehr Steuer, bei Diesel nochmal teurer. (2.0 Benziner sind 135€ im Jahr). Kommt natürlich auf den co2 Ausstoß an.
Der teuerste wird der 2.8 Leon sein, auch wegen der Versicherung.
Der Impreza wird in Steuer und Versicherung einer der günstigeren sein (Versicherung berechnet sich u.a. nach der Zahlung der Unfälle und Impreza fahren einfach weniger Rum).
Allerdings wegen des Boxer Motors auch mitunter am meisten verbrauchen, wsl in etwa auf den Niveau des Leon.
Konkrete Zahlen findest du z.b. in ADAC Langzeit Tests und bei diversen Versicherungswebsites.
Vg

Für alle genannten und für fast alles gibt es "Rechner" im Internet, was Steuer und Versicherung anbelangt.....Reparaturen/Ersatzteile und Spritverbrauch hängt  von Deinem Fahrverhalten ab

Mein 8P 2.0 TDI kostet 308 Euro Steuern im Jahr, ein Benziner kostet schätzungsweise 100 Euro weniger. Das Kraftfahrbundesamt hat dafür einen Rechner auf seiner Webseite.

Die Frage nach der Versicherung kann dir keiner beantworten, da hierfür sehr viele Angaben notwendig sind. Du kannst aber bspw. bei check24 und verivox Tarife vergleichen. Ich empfehle bei so einem Auto die Vollkasko, da im Schadensfall größere Summen fällig werden, wenn du schuld bist.

Die Höhe der Servicekosten kommt auf die Laufleistung des Autos an. Ab 150.000 km fangen beim A3 die Kinderkrankheiten an. Turbo, Querlenker etc. müssen berücksichtigt werden. Meiner hat mittlerweile 225.000 km auf der Uhr und man kann pro Monat gut 100 Euro Servicekosten einplanen.

Was möchtest Du wissen?