Wie lange muss man hier 30 fahren?

hier die Schilder - (Auto, Führerschein, Verkehr)

Das Ergebnis basiert auf 7 Abstimmungen

Wenn die Schleudergefahr vorbei ist (sprich nach der Kurve) 57%
bei dem nächsten Geschwindigkeits-begrenzungs-schild (in diesem Fall das Ortsausgangsschild) 29%
sonstiges 14%
an der nächsten Kreuzung 0%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Wenn die Schleudergefahr vorbei ist (sprich nach der Kurve)

Eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist ein Streckenverbot.

Streckenverbote enden unter diesen Bedingungen:

  • wenn sie durch Zeichen 278 bis 282 aufgehoben werden
  • wenn es eine Streckenbegrenzung durch Zusatzzeichen 1001-30 oder 1001-31 gab
  • durch das Ende der angezeigten Gefahr wenn Zeichen 274 zusammen mit einem Gefahrzeichen angebracht ist [so wie hier mit Zeichen 114]
  • durch eine Ortstafel

Die Geschwindigkeitsbegrenzung endet also dann wenn klar erkennbar ist das die Schleudergefahr durch die Kurve und die Brücke nicht mehr besteht.


Hinweis: Eine Geschwindigkeitsbegrenzung wird niemals allein durch eine Kreuzung/Einmündung beendet.

Deine Antwort ist sehr gut, hat nur einen Fehler. Die Geschwindigkeitsbegrenzung Endet an jeder Einmündung oder Kreuzung. Nach der Kreuzung muss ein neues Schild Stehen.

Wie soll sonst der auf eine Straße  bei einer Kreuzung fährt, wie schnell er fahren darf.

Gruß  Bley 1914

@Bley1914

Deine Antwort ist sehr gut, hat nur einen Fehler. Die
Geschwindigkeitsbegrenzung Endet an jeder Einmündung oder Kreuzung. Nach der Kreuzung muss ein neues Schild Stehen.

Nein, das ist kein Fehler.

Eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist ein Streckenverbot -
und ein solches endet nicht an Kreuzungen oder Einmündungen.

http://www.verkehrslexikon.de/Module/Streckenverbot.php

Ein neues Verkehrszeichen sollte dort stehen - muss es aber nicht.

@Bley1914

Tja, @Bley1914, da irrst du dich leider. Denn Streckenverbote enden in der Tat nicht automtisch hinter der nächsten Kreuzung/Einmündung

Wenn die Schleudergefahr vorbei ist (sprich nach der Kurve)

Wenn zu einem Streckenverbot ein Gefahrzeichen zusätzlich mit angebracht ist, ist die Begrenzung dann aufgehoben wenn die bezeichnete Gefahr ersichtlich zu Ende ist.

so habe ich es nämlich damals in der Fahrschule auch gelernt.

@kuchentorte

Da hast Du gut aufgepasst und es richtig verstanden ;-)

bei dem nächsten Geschwindigkeits-begrenzungs-schild (in diesem Fall das Ortsausgangsschild)

Ich ging davon aus, daß die Geschwindigkeitsbegrenzung, genau wie Halteverbot und Parkverbot oder Anwohnerparken nur bis zur nächsten einmündenden Straße gilt, und danach wieder die innerortsüblichen 50km/h. Falsch!

Allgemein sollte man wohl auf Verdacht in der Geschwindigkeit weiterfahren, bis das weiße "Ende aller Streckenverbote" , das Ortsschild oder ein neues Geschwindigkeitsschild passiert ist.

Bei "Schleudergefahr" oder "Straßenschäden" ist es offenbar im eigenen Ermessen des Autofahrers, wann diese gebannt ist. Das ist ja eine schöne Grauzone..

Mein Fahrlehrer sagte damals, dass diese Zusatzschilder Schleudergefahr, oder Lärmbelästigung, meistens nur da sind, damit die Autofahrer den Sinn verstehen und sich dran halten. Aufgehoben sind die 30 meiner Meinung nach nach der nächsten Kreuzung, oder wenn ein anderes Geschwindigkeits regelndes Schild, bzw Aufhebungsschild kommt. Sonst wäre das ja Auslegungssache, wann die Schleudergefahr oder Lärmbelästigung vorbei sind und bei der Regulierungswut wird es kaum eine Verordnung geben, die für den betroffenen eine Auslegungssache ist und wo er sich raus reden kann. Nach der Baustelle auf der Autobahn kommt ja nach dem 80er Schild auch wieder auf Aufhebungs, bzw 12ßer Schild, obwohl die Baustelle ersichtlich zuende ist.

*120er...

nach der nächsten Kreuzung

Nein, eine Kreuzung oder Einmündung hebt ein Tempolimit (Streckenverbot) nicht auf.

@Eichbaum1963

Zumindest hier in Berlin ist nach jeder Kreuzung das Tempolimit Schild nochmal aufgestellt, damit die die neu einbiegen wissen, was Sache ist. (Gilt nicht für 30er Zonen)

@DaimlerChrysler

So sollte es ja auch sein.^^ Aber die Realität sieht oft leider anders aus. Und Streckenverbote enden nun mal nicht gleich an der nächsten Kreuzung/Einmündung.

http://www.fahrtipps.de/frage/streckenverbot-aufhebung.php

Allenfalls Ortsfremde kämen davon.

Glücklich bin ich mit der chaotischen Gesetzgebung auch nicht - aber was sollen wir auch machen, wenn wir immer nur von Chaoten regiert werden. (DER Seitenhieb musste jetzt mal sein). :P

bis zum schild, das die begrenzung aufhebt oder eine höhere maximalgeschwindigkeit erlaubt

Nein, schon dann wenn die Schleudergefahr erkennbar nicht mehr besteht.

Was möchtest Du wissen?