Wie kann man einem WG-Mitbewohner das Zimmer kündigen?

5 Antworten

Dem Vermieter gehen Eure Abmachungen gar nichts an. Solange er seinen vertraglichen Verpflichtungen gegenüber dem Vermieter nach kommt besteht von Seiten des Vermieters auch kein Grund ihn zu kündigen. Ihr solltet vielmehr versuchen mit dem Mitwohner eine neue Abmachung für Euer Zusammenleben zu treffen. Vielleicht eine einfache Regelung: Jeder verläßt die gemeinsamen Räume so wie er sie vorgefunden hat. Und wenn einer das nicht tut stellt ein Sparschwein auf da kommen dann 5 Euro in gems. Rücklagenkasse rein. Das könnt Ihr dann gems. verjubeln! m.Gruß

Gute Idee.

Ihr könnt ihm nicht kündigen, da er ja einen eigenen Vertrag mit dem Vermieter hat. Setzt ihn unter Druck und fordert hartnäckig seine Mitarbeit. Informiert euren Vermieter damit er ihn schriftlich auffordert seinen Pflichten nachzukommen. Vielleicht sieht er ein das eine WG nicht die richtige Wohnform für ihn ist.

Da jeder von euch einen eigenen Mietvertrag hat, kann das nur der Vermieter. Wegen nachlässigem Putzen und Abwaschen wird das aber zunächst schwierig sein. Habt ihr ihn mal darauf angesprochen? Haltet ihm das mal richtig vor. Und falls notwendig immer öfter. Wahrscheinlich ist er dann so genervt, dass er freiwillig auszieht.

Das Problem ist, dieses besondere Mietverhältnis. Ein Vertrag existiert ja eigentlich nur zwischen dem 'Vermieter und jedem einzelnen WGler. Folglich ist euer Putzplan zwar auch eine Vertrag (egal ob schriftlich, wäre besser, oder eben wahrscheinlich mündlich) ein Nebenvertrag. Anders würde es aussehen, wenn im Hauptvertrag diese Nebenabreden enthalten wären. Es gibt nicht all zu viele Möglichkeiten, zum einen ausziehen, zum anderen keine Arbeiten mehr für den säumigen Mieter mehr miterfüllen. Sollte es nun zu Beschwerden des Vermieters kommen, so sollte man in der Lage sein, seine Erfüllungspflichten nach zu weisen. Zu guter letzt, Eigenbedarf ist immer durchsetzbar, leider auf Grund der neuen Schröderrischen Gesetzesänderungen im Mietrecht. Der Nachweis über evtl. Nichterfüllungen des Nichtputzers, ist aufwendig und nur schwer durch zu setzen, hier könnten sogar langwierige und Kostenintensive Prozesse folgen, mit mäßigen Erfolgsaussichten.

eine Kündigung eurerseits ist nicht möglich! Vertragspflichten seitens des Vermieters werden ja auch nicht verletzt, da es keine gibt, was innerhalb einer Wohnung getan werden muß. Pech - nächstes mal die Mitbewohner besser aussuchen

Was möchtest Du wissen?