Wie kann ich nach der FOS noch Jura studieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Welche Voraussetzungen sollte man für das Jurastudium mitbringen?
Grundsätzlich gilt für jedes Studium an einer Hochschule, dass man die Fähigkeit besitzen sollte, sich auf ein Thema zu konzentrieren. Darüber hinaus sind Ausdauer, selbstständige und planvolle Einteilung des Arbeitstages sowie die Fähigkeit Querverbindungen zwischen verschiedenen Themen herzustellen und die Fähigkeit zu verbaler und schriftlicher Kommunikation wichtig.

Kopiert: http://www.jurawelt.com/studenten/kummerkasten/9847

Wesentlich bedeutender hingegen ist jedoch die eigene Einstellung zum Jurastudium. Wer Jura studiert, weil ihm nichts Besseres eingefallen ist oder zu seinem Wunschstudiengang nicht zugelassen worden ist, betreibt das Studium sicherlich mit geringerer Motivation, so dass hier die Möglichkeit des Scheiterns enorm hoch ist. Statistiken zeigen, dass Studenten mit guten Abiturnoten auch im Studium überaus erfolgreich sind. Aber ein gutes Abitur stellt noch keine Garantie für einen erfolgreichen Hochschulabschluss dar.

All diejenigen, die beim Abitur noch nicht mit Bestnoten aufwarten konnten, sei gesagt: Jura kann man lernen. Hin und wieder sind es gerade die eher mäßigen Abiturienten, die es zu einem überdurchschnittlichen Examen bringen. Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium sind ein gutes Allgemeinwissen, wissenschaftliche Neugier, Aufnahmebereitschaft, Kommunikationsfähigkeit und selbstständiges Arbeiten. Selbstverständlich benötigt man zur Zulassung zum Studium die Allgemeine Hochschulreife. Ausnahmen hiervon sind aber möglich, beispielsweise bei dem Studium vorangegangenen Ausbildungen wie Notarfachangestellte, Rechtsanwaltsgehilfin etc. In solchen Fällen entscheidet die Uni über die Aufnahme zum Studium. Meistens müssen vorher noch einige Tests absolviert werden.

Inzwischen ist Jura kein ZVS-Fach mehr, daher fehlen im Moment auch die Erfahrungswerte, welcher Notendurchschnitt für welche Uni notwendig ist.

An dieser Stelle sei daraufhin gewiesen, dass das Alter und die Mathematiknote keine Zulassungsbeschränkung in persönlicher Hinsicht zum Studium darstellen.

Ist es dann besser dass Abi noch zu haben?

Klar kannst du das. Wenn du auf die FOS kommst, stehen dir alle Wege offen. Bzw. wenn du die Fos auch gut abschließt. ;)

Cool DAnke :) Muss ich dann noch dass Abi nachmachen oder nicht?

glg Katha

@Keykey1996

Regulär machst du mit der Fos das Fachabitur. Wenn du die 13. Klasse auch noch machst, bekommst du je nachdem, ob du eine zweite Fremdsprache beherschst, die Fachgebundene Hochschulreife oder das allgemeine Abitur. Das allgemeine Abitur wäre natürlich am besten, aber du wirst noch merken, ob du das brauchst, oder nicht. Konzentriere dich vorerst auf die Realschule. :) Das hat noch Zeit.

Du musst die FOS 13 machen und dadurch die allgemeine Hochschulreife, d. h. du musst nach der 13. zusätzlich eine zweite Fremdsprache vorweisen können.

Zumindest in Bayern ist das so möglich.

Nein, denn mit der fachgebundenen Hochschulreife darf man an der FH studieren. Du müsstest noch Deine allgemeine Hochschulreife erwerben.

Was möchtest Du wissen?