wie kann ich die haustür abschließen, sodass niemand von außen mit dem schlüssel reinkommt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die einfachste und preiswerteste Lösung ist, wie hier schon einmal genannt, den alten Schließzylinder heraus zu montieren und einen neuen für die Mietdauer einzubauen (den orignalen des VM natürlich aufbewahren und bei Auszug wieder einbauen. PS: meist kann der selbst erworbene Schließzylinder in der nächsten Wohnungstüre wieder verwendet werden, weil das gängiste Maß für Wohnungstüren 30/35mm ist). Das ist Arbeit von fünf Minuten und braucht blos einen passenden Schlüssel nebst Schraubendreher. Es stellt auch keine bauliche Veränderung dar. Es bedarf auch keiner Zustimmung des Vermieters. Es gibt auch ein Grundsatzurteil darüber, wonach der Mieter ein Anrecht auf alleinigen Schlüsselbesitz zu seiner Wohnungstüre hat. Lediglich das eigene Kostenrisiko erhöht sich, für den Fall, daß zum Beispiel Wasser von der Decke des Untermieters tropft und somit der nächstliegende Verdacht auf einen Wasserschaden in Deiner Wohnung fallen würde. Dann dürfte der Vermiteter wegen Notstand, im Falle Deiner Abwesenheit, Deine Tür vom Schlüsseldienst öffnen lassen und die Kosten dafür würden sehr wahrscheinlich zu Deinen Lasten fallen. Aber natürlich muß bei der Art und Weise der Türöffnung auch die Verhältnismäßigkeit gegeben sein. Also für ein paar Tropfen an der Decke des Untermieters sind noch kein Grund Deine Tür zu zerstören und Dir den so entstandenen Schaden an der Tür in Rechnung zu stellen.

Wenn Dir allerdings mal die Wohnungstüre mit in innen steckendem Schlüssel zu fällt, während Du im Hausflur stehst, hast Du den Salat. Doch ich kenne aus beruflicher Erfahrung viele sehr gut nachvollziehbare Gründe für Dein Anliegen.

Hinweis: Einbruchschutz (Schutz vor meist gewaltsamen Eindringversuchen) würde durch Schließzylindertausch nicht erhöht werden.

Bei Dir wurden Schließzylinder mit "Not- und Gefahrenfunktion" eingebaut. Um das zu umgehen, gibt es nur die Möglichkeit, ein zusätzliches Schloss oder einen Riegel anzubringen. Du solltest aber vorher abklären, ob der Vermieter dazu sein OK gibt.

das geht nur noch mit einem zusätzlichen schloss oder ner kette.  bei euch wurden sog. sicherheitschlösser eingebaut. die sind eben gerade so konzipiert, dass man von aussen noch aufsperren kann, wenn jm. (aus versehen) von innen den schlüssel stecken lässt.

Die neuen Schlösser haben eine sogenannte " Not - und Gefahrfunktion " damit im Notfall ( Rettungseinsatz ) die Tür geöffnet werden kann. Du kannst Dir nur einen zusätzlichen Riegel einbauen. Damit ist der obengenannte Effekt weg. Ob das gut ist, mußt Du für Dich entscheiden.

Ok, das ist eine sog. VM-Goldbrücke. Dagegen wäre auch nichts zu sagen, sofern der fragende Mieter um Zustimmung zu dieser Massnahme gefragt worden wäre.

Am sichersten sind serperate Querriegel die an der Tür angebracht werden. Diese Querriegel gehen über die ganze Breite der Tür. Es gibt auch kleinere Riegel die auch auf der Tür angebracht werden und nur an der Scharnier-abgewandten Seite in ein Gegenstück einrasten. Erkundige dich doch einfach mal bei einem Schlüsseldienst.

Was möchtest Du wissen?