Wie genau werden Blitzerfotos überprüft?

5 Antworten

Wer gefahren ist, wollen die nur wissen, damit sie ihr Geld bekommen und damit sie wissen, an wen sie den Punkt "verschenken" dürfen. Wenn das Ganze anstandslos bezahlt wird (egal von wem) und dein Bruder den Punkt kassiert hat, interessiert keinen mehr, wer da tatsächlich gefahren ist.

Der Vater hat als Halter des Fahrzeug einem Sohn das Autos überlassen. Wenn nun die beiden Brüder unterwegs den Platz getauscht haben, so ist das ausserhalb seiner Kenntnis des gewesen. Der Vater hat also der Behörde wahrheitsgemäss nach seinem Kenntnisstand Auskunft gegeben.

Korrekt wäre es, wenn du den Sachverhalt bei der Polizei richtig stellst. Wenn dein Bruder den Verstoß auf sich nimmt, Strafe zahlt und Punkt kassiert, dann wird es sicher kein nachbohren seitens der Behörde geben.

Danke, sehr ausführlich und rational

Solange einer zahlt und den Punkt nimmt, ist der Behörde das piepegal. Stempeln. lochen, abheften und fertig!

Ganz so einfach ist das nicht.

Es muss schon nachvollziehbar sein das der angegebene Fahrer mit dem Foto übereinstimmt. Wenn eine junge Frau abgelichtet wurde, aber ein Opa angegeben wird kann man nicht einfach zahlen und abheften.

Nach meiner Erfahrung scheut bei solch rel. kleinen Verstößen die Behörde den Aufwand von Detailuntersuchungen. Wenn einer die Schuld übernimmt, der vom Geburtsdatum und Geschlecht einigermaßen zum Foto paßt, winkt man das durch. Grundsätzlich wird das Foto aber schon angeschaut. Einen 60jährigen als 30jährig zu verkaufen klappt meist nicht.

Wenn man es nicht weis kann man es nicht wissen wer gefahren ist. Wenn sich einer dazu bekennt und sich auf dem Foto wiedererkennt, dann soll er es zugeben.

Ich erkenne dann keinen Betrug.

Was möchtest Du wissen?