Wie schnell muss man fahren, damit man auf Blitzerfotos nicht erkannt wird? :)

 - (Geschwindigkeit, Blitzer, Rasen)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ist eine hochinteressante Frage! Zu beachten sind die Schnelligkeit des Fahrzeugs, der Elektronik und des Fotoapparates.

Angenommen, das Auto fährt 100 km/h. Der Fotoapparat arbeitet mit 1/100 s Belichtungszeit. Dann bewegt sich das Gesicht des Fahrers in dieser Zeit rund 28 cm. Das Foto wird unscharf. Die Fotoapparate sind aber wesentlich schneller mit 1/1000 s bis 1/400 s. Bei 1/1000 s bewegt sich das Gesicht 2,8 cm und das Bild ist scharf.

Bei Messgeräten älterer Bauart liegt der (optimale) Fotobereich zwischen 12 und 8 m vom Fotoapparat entfernt. Diese Geräte (Messgerät + Fotoapparat) arbeiten mit einer zeitlichen Verzögerung von der Messung bis zur Fotografie von rund 1/20 s. Um in diesem Fall nicht wiedererkennbar fotografiert (oder auch nicht mehr fotografiert) zu werden, müßte ich mein Auto mit rund 83 m/s oder 300 km/h fahren. Wie gesagt, nur bei Geräten älterer Bauart.

Nun eine Frage: Wie weit dürfte bei einem solchen Gerät der Nachfolger bei einer gleichen Geschwindigkeit vom ersten durchfahrenden Auto entfernt sein, um nicht fotografiert zu werden? Weniger als 41,6 m. Aber heutige Geräte sind schneller: Entweder einen Abstand von 20,3 m oder eine Geschwindigkeit von ... ja das müßte man nun wieder ausrechnen.

Mit der durch die PTB zugelassenen Geschwindigkeit für Messungen eines Gerätes hat das aber doch noch nicht viel zu tun. Das sind erst einmal rein technische Überlegungen. Nur einmal so theoretisch, was bei der Konstruktion der Messgeräte beachtet wird. Gruß RadarRat

Die Mysthbusters haben es mal getestet: es geht definfitv nicht. Der Blitz arbeitet mit einer 125/Sekunde. In dieser Zeitspanne ist der Fahrer immer innerhalb der Schärfe.

Weil sie keine Autos hatten, die wohl schnell genug waren.

Dann eben anders gefragt: Wie schnell müsste man THEORETISCH sein?

@subsonic76

ich haben jetzt mal theoretisch 800 km/h durchgerechnet und kam da auf eine Strecke von 1,7 Metern in einer 125/Sek. Selbst das dürfte noch scharfe Bilder liefern!

allerdings ist es bei ca. 350km/h auch schwierig dann noch rauszubekommen wer im auto gefahren ist. sind nach nem unfall meist nur noch kleine stücke übrig.

Ab etwa 360 km/h wird es schwer. Dann wird innerhalb der Belichtungszeit von 1/1000 eine Strecke zurückgelegt, die zu deutlichen Unschärfen führt..

ab einer gewissen Geschwindigkeit ist das ganze Auto nicht mehr auf dem Bid.

ist klar - aber ab WELCHER Geschwindigkeit?

Was möchtest Du wissen?