Wer kann mir Erfahrungen über Auswandern nach Paraguay mitteilen?

5 Antworten

Komme gerade von Info Reise Paraguay zurück, ( April 2008 ) unter www.paraguay-tip.de. Mir hat es dort sehr gut gefallen, habe weder Krimminalität noch schlechtes Essen etc irgendwo mitbekommen. Kommt sicher auch auf die Gegend an. Auch habe ich ich über Spitäler, Aerzte, Zahnaerzte, Warenhäuser etc vorort informiert, war alles etwas langsamer als bei uns, aber keinesfalls schlecht. Zum Informieren waren 10 Tage vorort in der Region Colonia Indepencia ausreichend. Inklusive Ausflüge nach Brasilen etc.

Wie viel hat die Reise ungefähr gekostet? Wohnst du jetzt in Paraguay?

Suche dringend Informationen über Erwin Annau (seine Kolonie). Hat jemand schon Erfahrungen damit gemacht ?

Liebe Grüße

Hallo! Vorsicht vor Deutschen und vor Unterschriften egal was.Papiere nur über Notar und prüfen lassen.Hilfreich ein Einwanderungshelfer.Ein Besuch des Landes vor der Auswanderung wäre besser.Lasst euch Zeit bei Haus mieten oder Kauf.Hier ist es nicht Schlecht,habt hier eure Ruhe.

Ich bin selbst nach Paraguay ausgewandert. Meine Erfahrung ist definitiv, dass man hier nicht auf der Hut vor den Einheimischen sondern vor den Deutschen selbst sein muss. Viele gescheiterte Existenzen versuchen an Deinen Geldbeutel zu gelangen, da hier Geld sehr schwer zu verdienen ist. Deshalb ein Rat, stellt Euch auf die eigenen Beine, rechnet was ihr bezahlt x 10 (Arbeit/Lohn bzw. Ware/Preis) zum Verhältnis zu Deutschland und ihr wisst was es kostet. Lernt die Sprache, sucht wenn ihr was kauft einen vereidigten Dolmetscher und macht immer zwei notarielle Kaufverträge (Deutsch/Spanisch). Investiert einen geringen Geldbetrag in die Prüfung der Papiere, und der Ärger und die Entäuschung, und hohe Anwaltskosten bleiben später erspart. Und Informiert Euch vorher über das Land. Besucht es vorher. Mietet ein günstiges Ferienhaus für 2 Wochen oder 1/2 Jahr. Aber kauft nicht einfach Blind über das Internet. Oder kauft Ihr in Deutschland ungesehen ein gebrauchtes Auto??

Nützliche Tipps findet Ihr unter http://www.paraguay-home.com

Beachtet man diese Grundregeln, hat man in Paraguay ein schönes, ruhiges Leben mit freundlichen und hilfsbereiten Einheimischen. Ein Land dem man täglich zusehen kann wie es sich auf den Weg macht, modern zu werden. In Italien war es vor 20 Jahren ja auch nicht so wie heute, oder????

Hallo, ich kann das nur bestätigen ,Lebe seit fast 14 Jahren in Paraguay. Gruß Georg

Vor allem sollte man auf der Hut vor Oliver Starfinger sein, der die Webseite paraguay-home.com betreibt. Ich hatte mit ihm Kontakt und er hat mir nie richtig meine Fragen beantwortet. Aufgrund dessen habe ich bei Bekannten in Paraguay über ihn nachgefragt und nur sehr negative Auskünfte erhalten. Es ist schon amüsant, wenn jemand, der von anderen als Betrüger bezeichnet wird anderen zum Aufpassen vor Betrügern warnt. Aufpassen sollte man wirklich bei diesem Deutschen. Er zockt einen schon aus Deutschland ab indem er 100 Euro für die Titelprüfung abverlangt von denen er schon mindestens 50% als Gewinn einstreicht

Auswanderung in religiöse Community in Paraguay Das Dörfle Esperanza?

Hallo,

meine Schwester hat eine Existenzkrise, Burnout, Weltuntergangspanik. Ausgelöst durch die Masseneinwanderung. Sie hat sich nun in christlich-extreme Kreise begeben, z.B. Ivo Sassek-OCG und auch die Kreise um Claire la Belle (Karin Bamberg), die als Geistheilerin, Esoterikerin usw. auftritt. Mit ihrem Mann Stefan Bamberg führt La Belle die Verschwörungstheoretiker-Szene europaweit an. [Beleidigung vom Support entfernt]

Jedenfalls, Frau la Belle hat 17 ha Land in Paraguay gekauft und hat dort ein fundichristliches Dorf im Aufbau. Eigene Website:

http://das-doerfle-esperanza.de/

Dort klingt alles viel zu wunderschön um wahr zu sein. Es ist allgemein bekannt, wie übel Aussiedler oft in Paraguay betrogen und ausgeplündert werden. Aber in diesem Dorf scheint sich der Himmel ausgebreitet zu haben. Alles viel zu schön um wahr zu sein. Wenn das wirklich so läuft, müßten schon 50 000 Leute dort wohnen. Mich wundert auch, warum die Lady weiterhin in Europa herumtingelt, wo sie doch mit der Siedlungsorganisation schon 200% ausgelastet sein sollte.

Jedenfalls: Wir wollen auf keinen Fall, daß die Schwester auswandert, zumal sie der Raffinesse und Gewalt der dortigen Welt keinesfalls gewachsen ist. Weiterhin, weil sie dazu kostbares Immobilienvermögen der Eltern verscherbeln würde (300 000 €), was uns ein Riesen-Familienchaos bescheren würde.

Ich suche nun nach hieb- und stichfesten Warn-Texten um nicht ins Dörfle Esperanza zu gehen. Ich habe viel gegoogled, viel negatives über Paraguay gelesen. Das ist nicht gefragt.

Gefragt sind nur negative Tatsachen, die sich auf die "Bambergs", Claire La Belle und Dörfle Esperanza beziehen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?