Auswanderung in religiöse Community in Paraguay Das Dörfle Esperanza?

5 Antworten

Hmm, die Masseneinwanderung nicht nur in D, wird zu einem Chaos führen. Daran besteht kaum Zweifel. Ob aber PY, besonders dieses "Dörfle" die Heilung ist, kann man beruhigt verneinen. Ich war 2007 dort, habe die "Betreiber" persönlich kennengelernt. Und dann von der Idee PY ganz schnell Abstand genommen. 

Es gibt dort sicher Auswanderer, die IHR Leben gefunden haben. Aber sich in die Hände von diesem Personenkreis zu begeben, ist nicht ratsam, gelinde ausgedrückt.
In Toche gibt es nix, aber rein gar nix rundrum. Der nächste Ort mit halbwegs Leben ist Villarica.

Also Finger weg, wenn es nicht schon zu spät ist.

 - (auswandern, Esoterik, Paraguay)

hallo, tannjaknows wir befinden uns in einer ähnlichen lage. meine 23j tochter ist jetzt anfang dezember in allergrößter panik vor dem weltuntergang in deutschland / europa stattfindet geflohen . zuerst soll es massenvergewaltigungen und dann machtübernahme der islamisten geben. danach einen vulkanausbruch des vesuv ,künstlich herbeigeführt und gezielt nach deutschland gelenkt zur totalen vernichtung von deutscland und europa. seihe youtube video von claire la belle :" friedensreise nach südamerika ich bin in allergrößter sorge um meine tochter. wenn man sich dann im netz ein bisschen durcharbeitet, stellt man schnell fest , dass diese claire völlig abstruse und hanebüchene aussagen macht und wüste sachen verkuddelt.auch gewinne ich den starken eindruck, dass das alles sehr stark rechtsextremistisch behaftet ist. ich habe mich mit sehr vielen leuten in kontakt gesetzt. ein mensch davon ist ein auslandsjournalist in paraguay , und er weiss zu berichten, dass das dörfle esperanza sich auf alte menschen mit geld ausrichtet. sie nehmen diese auf, helfen dann bei der pflege, wenn es soweit ist. sie fordern diese alten menschen auf sich ihre pension ausbezahlen zu lassen und alles geld mitzubringen........tja, wonach sieht das u.a. aus?....kein gutes gschmäckle . ich bin noch weiter dran. aber mich würde wirklich sehr interessieren, wie es mit deiner schwester weterging! hast du kontakt zu ihr? ist sie wirklich dort? was berichtet sie? weil ich schon versucht habe irgendwelche berichte aus dem dörfle esperanza selbst im netz zu finden. da gibt es nichts. und das finde ich bedenklich. auch sind sämtliche kommentare unter claire la belles videos positiv, was mich sehr gewundert hat, bei dem scheiiss den sie da erzält. also habe ich mal einen negativ-kritischen kommentar selbst darunter geschrieben. dieser wurde nach zwei tagen von ihr wieder entfernt. ist doch auch interessant, oder? was sind deine ehfahrungen? lg a.

Ich war vor zwei Wochen in Dörfle Ezperanza. Erster Eindruck schön, ruhig, Natur pur. Ich war wohlgemerkt als Gast dort für 50 Euro/Nacht, und der einzige Gast in dieser Zeit. So habe ich besonders viel Aufmerksamkeit durch die Damen Erika und Claire bekommen. Ich hatte mich für die vierzehntägige Zeit in Paraguay noch für ein zweites Projekt [Link vom Support entfernt]  angeschlossen. Bei jedem Treffen meistens zum Essen, was sehr gut und ausgewogen war, wurde seitens der Damen auf mich eingeredet, doch vorsichtig zu sein, es seien schwierige Leute. Bei nach einer Beratung bei Claire (zum halben Preis) die kontraproduktiv war, hab ich dann ihr wahres Wesen kennengelernt. Sie hatte ein Twist mit Stefan Bamberg wo sie sich so echauffiert hatte und ein Theater veranstaltet hatte wegen einer Taschenlampe.In der Folgezeit hatte ich noch Unterhaltungen mit Anwohner die alle dem selben Schicksal ausgeliefert waren. Sich verschuldet im Dörfle, oder ohne Hab und Gut angereist und nun für 1,50Euro/Stunde ihre Schulden abarbeiten dürfen. Dies auch mitten in der Nacht wenn es bei der lieben Claire irgendwo zwickt. Sie hängen dort fest, einen "Mitarbeiter" hatte sie nach eigener Erzählung am heilig Abend vor die Türe gesetzt. Christlich?Nach drei Tagen verließ ich das Dörfle, vorzeitig, meine Befreiung war so riesig als wenn ich eben aus dem "Heim der barmherzigen Schwestern" geflohen wäre.

Das klingt nach Sekte. Eine Sekte macht ihr weniger Angst als die Einwanderer? Vielleicht sollte sie ja mal eine Einwandererfamilie kennenlernen.

Geh zu Eurer Kirchengemeinde! Nicht jede Kirchengemeinde hat einen eigenen Sektenbeauftragten, aber es gibt bestimmt einen, der für Eure Gemeinde zuständig ist.

Mit Negativbeispielen kommst Du bei Deiner Schwester nicht mehr weiter, sie ist schon zu verbohrt. Wer so viel Geld ausgeben will, ist nicht durch einfache Negativbeispiele von seinem Vorhaben abzubringen. Da musst Du größere "Geschütze" auffahren.

Und beeil Dich damit!

Deine Schwester ist volljährig und kann machen, was sie will. Auch mit IHREM Geld und Vermögen!

Du kannst ihr so viele Texte zeigen, wie du willst - sie wird dir eh nicht glauben.

Was möchtest Du wissen?