Wer hat hier Vorfahrt (pkw,Fahrrad oder Motorrad)?

 - (Auto und Motorrad, Fahrschule, Fahrzeug)

5 Antworten

Wenn in jeder Einmündung ein Auto steht und die Reglung rechts vor links ist, dann wird das nichts. Denn dann landet man immer dort, wo man angefangen hat. Ich habe vor ein paar Wochen in der Fahrschule gelernt, dass dann einfach jemand auf seine Vorfahrt verzichten soll und dann durch winken. Also so, wie wenn man auch in anderen Situationen auf seine Vorfahrt verzichtet und jemandem das kenntlich macht.

Und zu deiner ersten Frage, dass würde nichts ändern, wenn du die Fahrradfahrerin nach rechts abbiegen würde. Die Reihenfolge würde die gleich bleiben.

Im Prinzip hat jeder der drei gleichzeitig Vorfahrt aber auch Wartepflicht gegen einen anderen. In solchen Fälle, wo die Vorfahrtsregel praktisch die Weiterfahrt aller "blockiert", muss einer der drei auf sein Vorfahrtsrecht verzichten und dann löst sich die Situation von alleine auf.

In der Praxis ist es aber meistens so, wer am frechsten ist, fährt als erster und lässt die anderen warten. Auch dann löst sich die Situation anschließend von alleine auf.

keine Antwort zur 2.frage ?

@KrisKehl

Dann wäre so eine "Blockadesituation" gegeben, wo man sich eben verständigen muss. Wenn ich mir das Bild nochmal genauer angucke, ist es ja jetzt so, dass der Radfahrer keinem die Vorfahrt gewähren muss und daher als erster geradeaus fahren darf, dann das Auto und danach das Motorrad.

@Hamburger02

Und was wäre wenn rechts vom Radfahrer ein Fahrzeug wäre, also wenn in allen 4 Einmündungen ein Fahrzeug wäre, das zB von sich aus nach rechts abbiegen will muss der Radfahrer trotz Geradeausfahrer den 4. erstmal nach rechts abbiegen lassen ?und dann er als 2. usw ?

@KrisKehl

Genau. Der 4., der rechts abbiegen will, müsste ja nicht auf den Motorradfahrer warten, sondern dürfte sofort fahren und dann wäre die Situation wieder wie im Bild.

@Hamburger02

Wieso muss er nicht auf den Motorradfahrer warten , weil der erstmal den pkw fahren lassen muss der Motorradfahrer oder?

@KrisKehl

Ein Entgegenkommer, der rechts abbiegt, würde weder den Weg des Motorrades noch den des eigenen PKW kreuzen, weswegen er auf die auch nicht warten muss. Der einzige, mit dem er den Weg kreuzt, ist das Fahrrad und vor dem hätte er Vorrang, da von ihm aus gesehen das Fahrrad von links kommt.

Der Fahrradfahrer hat Vorfahrt, auch wenn er rechts abbiegt, er behindert keinen

Da rechts vor links fährt das Fahrrad zuerst. Dann du und dann das Motorrad. Wohin das Fahrrad will ist egal.
Wenn bei allen 4 jemand stehen würde muss man sich verständigen. Einer muss auf seine Vorfahrt verzichten und gibt eigentlich dem links von sich ein Zeichen das er fahren soll und man selber wartet.

Hallo KrisKehl

1) Das Fahrrad hat als Rechtskommender auch Vorrang wenn es nach rechts abbiegt

2) Wenn der 4. Wagen nach rechts abbiegen will behindert er das Motorrad nicht und kann als erster fahren. Will er aber nach links abbiegen dann müssen sich die Fahrer verständigen wer als erster fahren darf.

Gruß HobbyTfz

Eigentlich doch eindeutig: Ich habe den Radfahrer von rechts - der darf als erster fahren - dann icke und danach der Motorradfahrer.

Zur 2. Frage: will der 4. (von mir Gegenüber ) aus seiner Sicht nach rechts abbiegen - so hat dieser Vorfahrt vor dem Radfahrer und darf als erster fahren - muss aber die Fahrspur des Motorradfahrers beachten - denn selb stauf der Gegenspur hat der bevorrechtigte Vorfahrt.

Meinst du aber, dass Nr. 4 von sich aus nach links abbiegen möchte, so hilft hier nur noch gegenseitige Verständigung.

Übrigens: niemals hat ein Linksabbieger nur deshalb automatisch Vorfahrt, weil er keinen von rechts hat - das ist ein Irrglaube. Gegenverkehr hat immer Vorrang - einzige Ausnahme: abknickende Vorfahrt.

Was möchtest Du wissen?