Wer hat erfahrungmit der Zeitarbeitsfirma Persona Service in Deutschland?

2 Antworten

Ich habe dort auch einmal gearbeitet und es war wirklich nicht der Bringer. Sowohl vom Gehalt her sowie vom Umgang her. Ständig wird einem vorgehalten was man angeblich nicht kann. Ich habe dann mal einfach gefragt ob die Disponentin überhaupt wüsste was solche eine Fach- und Zusatzausbildung kostet und welche Voraussetzungen man für den Abschluss braucht. Natürlich kam da recht wenig brauchbares. Das klassische Argument ist, man wolle Berufsanfängern und Wiedereinsteigern nach der Arbeitslosigkeit eine Chance geben... Wobei man dann gerne jeden Besuch einer Fachmesse dem Auftraggeber in Rechnung stellt. Was nicht gewünscht ist, sind Mitarbeiter mit Erfahrung im Arbeitsrecht und Leute die klar sagen können was sie wollen. Das fängt an bei der Abrechnung der Kilometer und Zeit für die Stundenzettelabgabe und Einsatzbesprechung. Stundenlanges Warten ist eben auch Arbeitszeit im Betrieb. Ich würde dort nur wieder im absoluten Notfall hingehen, wobei ich glaube das man mich dort, nach 2 verlorenen Prozessen beim Arbeitsgericht und viel Ärger mit den Sozialversicherungsträgern, sicher auf der Blacklist hat und nie wieder einstellen wird.

Ich habe auch einmal kurz bei Persona Service in Münster gearbeitet. War damals Student ohne Ausbildung und habe für ´nen Appel und n´Ei da gearbeitet. Knochenmaloche bei CocaCola in MS. Habe schnell wieder aufgehört. In heutiger Zeit würde ich an Deiner Stelle - vorausgesetzt, Du hast nichts besseres - erst einmal da weiterarbeiten und mich woanders bewerben. Das geht aus einem bestehenden Arbeitsverhältnis wesentlich besser, als aus der Arbeitslosigkeit. Meine Lust auf Zeitarbeit ist damals nachhaltig zerstört worden. Ist eine Mistfirma nach meiner Meinung. Moderne Sklaverei.

Wieviele Sklaven Zeitarbeitsfirmen gibt es noch? Ich war zuvor bei Manpower da hatte ich mit Fahrgeld gut über 1200€ wenn ich keine Freischicht oder Urlaub hatte.

@tw83bh

1200 Euro. Tja, dann bist Du ein Facharbeiter oder? Was hättest Du in einem "normalen" Arbeitsverhältnis monatlich verdient? Mal abgesehen davon, dass Urlaub normalerweise voll weiterbezahlt wird. Ich gebe zu, dass "Sklaverei" es nicht trifft, aber es ist auf jeden Fall so eine Art Tagelöhner-Job oder nicht? Und das mit den Übernahmen in "reguläre" Firmen trifft laut Report Mainz für nur 10 % der Zeitarbeiter zu.

Was möchtest Du wissen?