Wechsel zur DKB Bank - online Bank - was haltet Ihr davon?

5 Antworten

Das DKB-Cash-Konto bietet gute Konditionen und ist gut geeignet für bargeldlose Zahlungen. Um kurzfristig an größere Mengen Bargeld zu kommen eignet es sich aber nicht. Dazu müsste man schon über mehrere Wochen täglich den Höchstbetrag am Automaten abheben.

Alternative:

Die Netbank arbeitet für solche Fälle mit der Reisebank zusammen: Nach telefonischer Vorbestellung sind in Reisebank-Filialen Auszahlungen von Beträgen zwischen 5000 und 25000 Euro möglich.

Hallo, meine Frau ist auch bei der DKB und das ist eigentlich alles ok.! Ich meine, dass es - theoretisch zumindest - möglich sein müsste, dass Sie einen Betrag von der Kreditkarte wieder auf ein Girokonto zurücktransferieren. Da die DKB ja auch kostenfreie Abhebungen am Automaten zulässt, legt sie offenbar keinen Wert auf evt. Entgelte, die durch Einkauf mit Kreditkarte oder Barabhebung entstehen. Es könnte aber sein, dass da dann ein Banker "Hand anlegen" muss und das könnte ein zusätzliches Entgelt auslösen. Rufen Sie doch einfach mal an und fragen danach, wie das dann gehen könnte! Ich habe auch Girokonto bei der DKB, nutze es aber kaum und hatte auch ein Wertpapierdepot dort - kostet irgendwas bei 18,00 oder 24,00 €. Das Depot ear im Vergleich zu anderen (Cortal Consors, DAB und vielen anderen) aber absolut unterentwickelt, teuer und nicht wirklich zu gebrauchen ... Viele Grüsse

Hatte das Problem vor einigen Tagen selber. Bei der DKB ist es nicht so elegant gelöst wie bei anderen Direktbanken. Habe erst bei der DKB nachgefragt. Es geht per "Anweisung zur Barauszahlung". Man geht zu einer Fremdbank (in meinem Fall eine Sparkasse) und läßt sich das Geld von der DKB auf ein Verrechnungskonto der Sparkasse (bzw. Bank in Eurer Nähe) anweisen. Gegen Vorlage des Persos wird es dann ausgezahlt. Vorher schickt die Bank noch ein Fax hin und her. Die DKB nimmt 10€. Die andere Bank ebenfalls etwas. Bei mir 15€. Naja, da man große Beträge nicht so oft benötigt und der Service ansonsten super ist kann ich damit leben. Bei anderen Direktbanken ist die Abhebung größerer Beträge teilweise eleganter gelöst:

http://www.kostenloses-konto24.de/girokonto-informationen/48-wie-kann-man-grosse-bargeldbetraege-bei-einer-direktbank-abheben.html

Zumindest bei der Comdirectt kein Problem, da man bei der Commerzbank abheben kann. Kunden der Netbank können bei der Reisebank abheben. Allerdings "nur" bis 25.000€. Scheint dafür aber ebenfalls kostenlos zu funktionieren.

Summen in der Größe sollte man besser überweisen und nicht aus dem Automaten holen.

Bei meiner Online Bank ist es so, dass ein tägliches Limit per Visacard von 1000,00 € und 3500 € pro Woche besteht. Das kannst du aber in den AGB der DKB nachlesen.

aber wenn man mal aus irgend einem Grund größere Summen in Bar brauchen sollte, können die dann das Limit nicht verändern ?

@sponge9394

Dann kann man immer noch unkompliziert mit der Bank Kontakt aufnehmen.

Abgesehen davon ist es ohnehin mehr als unüblich, große Summen bar zu bezahlen. Sowohl als Zahlender als auch als Empfänger macht man sich da auch gleich verdächtig (Geldwäsche etc...). D. h. , ich würde als Bezahlender die Forderung, größere Beträge bar zu übergeben, rundweg ablehnen.

Ich bin jetzt seit ca. 6-7 Jahren (oder länger?) Kunde bei der DKB und kann mich weder aus dieser Zeit noch überhaupt jemals an die Notwendigkeit erinnern, größere Beträge (alles > 2.000 € oder früher DM) in Bar zu benötigen.

Den Wechsel zur DKB-Bank kann ich dir nur empfehlen, ich bin da seit Jahren und sehr zufrieden!
Dein Problem kenne ich so nicht, da ich nie auf die Idee kommen würde, mir für eine Anschaffung von diesem Wert Bargeld abzuheben. Den sog. 'Barzahlerrabatt' bekomme ich auch wenn ich überweise.
Die DKB ist übrigens sehr gerne zu Auskünften für solche Anliegen bereit.
Sende einfach eine E-Mail an info@dkb.de .

Was möchtest Du wissen?