Was tun bei nächtlicher Ruhestörung durch PKW-Alarmanlage?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Polizei einschalten,Ordnungsamt verständigen.Du mußt dich nicht fürchten,wenn du deine Daten preisgibst.Das Amt darf dich nicht beim Nachbarn namentlich nennen,da dies unter das Datenschutzgesetz fällt.Wehr dich,du mußt dir nicht alles gefallen lassen,zumal du in deiner Nachtruhe gestört wirst.Sag denen auch,daß du psychisch fertig bist,denn so kann es nicht sein,daß ein rücksichtsloser Zeitgenosse die ganze Gegend tyrannisieren darf. Viel Glück und alles Gute für dich!

Klingt gut, aber bleibe ich wirklich anonym???

@PonyDusem

Ich denke schon,jedenfalls ist das bei uns in Österreich so! Viel Glück und Mut,du schaffst es!

Polizei verweist aufs Ordnungsamt, Ordnungsamt verweist auf die Polizei.....kein Weiterkommen............

Ich hab hier das gleiche Problem. Polizei verweist ans Ordnungsamt, ja, und was macht das Ordnungsamt? Die verweisen an die Polizei.....Problem also nicht gelöst........das geht seit Wochen so........und wir schlafen keine Nacht mehr durch.....Im Prinzip ist es am Besten den Halter fest zu stellen und ihn dann direkt darauf an zu sprechen......

Geh zur Polizei oder steck Dir Oropax in die Ohren. Du kannst kein Hühnchen braten ohne es zu schlachten. Wie wahrscheinlich ist es, das sich das von alleine gibt?..............Das wird wohl so bleiben. Und nicht Du bekommst den Ärger sondern der Fahrzeughalter. Ruf die Polizei an, immer wenn die Sirene schrillt. Beim ersten Mal bekommt der Fahrzeughalter eine Verwarnung und die Aufforderung, das Auto zu reparieren. Die Polizisten werden ihm nicht erzählen, wer sie angerufen hat. Repariert er das Auto ist Dein Name nie im Gespräch.

Ohropax is nicht, da tun mir die Ohren weh, ein anders Zimmer zum Schlafen hab ich auch nicht. Und wie gesagt, die Polizei schreitet nur ein, wenn sie Zeugen der Sache werden, aber die haben 26 km Anfahrt bis hier her...

@PonyDusem

Dann rede mal mit den Nachbarn. Irgend jemand wird doch Deine Aussage bestätigen. Und dem Fahrzeughalter würde ich jeden Tag Papier auf die Scheibe kleben. Das muss er abkratzen. Ganz gemein, wenn Du ihm abends Wasser auf die Scheibe kippst. Das friert ordentlich zu. Es ist nicht einmal Sachbeschädigung......lol.....Der parkt sein Auto in spätestens einer Woche woanders.

@feenwinkel

"Wie du mir so ich dir" gefällt mir grins Aber, dann geht ja ständig die Alarmanlage los wenn ich am Schütten bin! Es scheinen nicht viele/keine weiteren Anwohner gestört zu werden, ich vermute, die meisten kleinen Buden hier sind unbewohnte HartzIV-Wohnungen, also nur zum Abkassieren der Leistung da während die Leute beim Partner oder der Familie leben.

seit wann wird man gezwungen seine Personalien anzugeben. Gibt doch genug anonyme Anzeigen. Schreib einen Brief und schick ihn ohne Absender zum Ordnungsamt. Erkläre den Sachverhalt und warte einfach mal ab. Was immer hilft: führ ein Protokoll wann wie lange die Störrung war und schicke es mit. Am besten über 7-14 Tage machen. Damit man die Dauerhaftigkeit erkennt.

Wie gesagt, ohne Namen wird das nicht verfolgt. Aussage vom Ordnungsamt. Es muss behördliche Zeugen für das Problem geben, oder ich muss mit meinem Namen dafür stehen. Und: ich will eine SCHNELLE Lösung und nicht erst warten bis das Wetter besser wird und der Ärger damit von allein aufhört, hat nämlich mit dem Einzug des kalten Wetters auch begonnen.

warum nicht b- ruf das Ordnungssamt - Ist nämlich Ruhestörung die sehr wohl geahndet werden kann . In deinen fall auch sollte - es kann nicht angehen das du wegen so einer fehlerhaften Anlage dauernd um deinen Schlaf gebracht wirst .

DAS ist auch mein Gedanke... aber ich möchte die "russische Gemeinschaft" die hier stark vertreten ist und der Halter gehört dazu nicht gegen mich haben.

@PonyDusem

Ganz egal - auch diese Menschen unterliegen Deutschen Gesetzen ! wem das nicht passt der muss sich vom Acker machen .

Wieviel Lärm vertragen Nachbarn?

Es gibt reichlich Internetseiten, auf denen sich Menschen über meist junge Leute beschweren, die zu viel, zu laut oder nachts Musik hören und ähnliches. Aber was ist mit Nachbarn, die sich wegen Kleinigkeiten beschweren? Wie viel Lärm kann diesen Nachbarn zugemutet werden und ab wann darf der Vermieter eigentlich um Unterlassung bitten?

Konkret geht es um die Nutzung von Türen, die Nutzung des Treppenhauses durch Einzelpersonen am Morgen, das Rücken von Stühlen mit Filzunterlagen am späten Abend, Gespräche in vermeindlicher Zimmerlautstärke, Gespräche mit Gruppen von Gästen während des Tages in vermeindlich normaler Tonlage, und die Nutzung der Toiletten in der Nacht.

Ich habe etliche Dinge gefunden zu Musik, Geschrei, Rasenmähern und wilden Parties, aber nichts zu diesen Tätigkeiten. Mir ist bewusst, dass es immer sehr laute und auch sehr leise Möglichkeiten gibt, diese Tätigkeiten auszuführen. Gehen wir bitte von einer Lautstärke aus, die Menschen zwischen 25 und 75 Jahren bisher normal vorkam. Von Unterlassungsschreiben betroffen sind auch ältere Mieter und es geht nicht um durch Elektrogeräte verursachten Lärm.

Wenn es so ist wie ich denke - dass diese Tätigkeiten in einem verhältnismäßigen Ausmaß (beispielsweise das Stühlerücken am Esstisch möglichst leise und wenig, Gespräche mit Gästen möglichst vor 22 Uhr) erlaubt sind: wie können die betroffenen Mieter ihr Recht durchsetzen und weitere Beschwerden vermeiden? Eine ältere Frau ist nach dem Schreiben des Vermieters regelrecht in Tränen ausgebrochen und auch ich war sehr verstört, als ein Sonntagsfrühstück mit einer Hand voll Gästen (aber nicht vor 10 Uhr) einen sofortigen Anruf des Vermieters zur Folge hatte. Die Beschwerden belasten uns mittlerweile mindestens so sehr, wie die Nachbarn der "Lärm"...

...zur Frage

Ärger mit dem Nachbarn wegen des Privatwegs

Hallo :). Wir haben ein Problem mit unserem Nachbarn wegen der Nutzung unseres gemeinsamen Privatwegs. Wir haben im vergangenen Jahr ein Grundstück mit anteiligem Privatweg gekauft. Diesen Privatweg nutzt ein anderer Nachbar schon seit Jahren als bisher alleiniger Nutzer. Wir wollen diesen Weg im Großen und Ganzen auch gar nicht nutzen, weil wir schon am Anfang des Weges unsere Garteneinfahrt planen. Nachdem derzeit aber wegen größerer Erdbewegungen viele Laster auf unserem Grundstück unterwegs sind, parke ich in den letzten Tagen am Ende des Privatwegs, allerdings selbstverständlich auf unserem Grundstück. Nachdem der Nachbar sein Auto die letzten Tage schon immer sehr unglücklich auf dem Privatweg geparkt hat, so dass ich nur unter größeren Rangierarbeiten mit dem Auto raus kam, hat er vergangene Nacht "Ernst gemacht" und mich so eingeparkt, dass ich unmöglich raus kommen konnte. So habe ich dann heute Morgen um halb 7 bei ihm geklingelt und (als er nach 10 Minuten geöffnet hat) gebeten, dass er sein Auto umparkt. Das hat er auch getan, jedoch eine größere Diskussion begonnen, die mit seiner Ankündigung geendet hat, dass wir uns besser nicht mit ihm anlegen sollten, weil uns das schlecht bekommen würde und schon andere Nachbarn wegen ihm Haus und Hof verkauft hätten. Der Rat, das Problem bei einer Tasse Kaffee zu besprechen, ist eventuell vernünftig, aber in seinem Fall definitiv nicht möglich. Wie ist die rechtliche Lage? Ich würde vermuten, dass es eigentlich rechtlich einfach ist: Der Weg muss so weit frei bleiben, dass er befahrbar ist, auf dem Wendehammer ist Parken nicht erlaubt, weil eben dort auch gewendet werden muss. Kann man solche "normalen" Verhaltensweisen auch einfordern, ohne einen sinnlosen Kleinkrieg oder Rechtsstreit loszutreten?

...zur Frage

Nachbarn über mir und neben mir trampeln, so dass alles wackelt in meiner Wohnung?

Hallöchen,

ich bin seit einem halben Jahr in eine neue Wohnung gezogen. Vom Vormieter wurde mir versichert, dass man nichts von den Nachbarn hört ( zur Besichtigung waren Sie wahrscheinlich nicht da). Einen Monat nach dem Einzug ging es los von den Nachbarn neben uns. Haben ihr Bad direkt neben meinem Schlafzimmer, man hört einfach alles (!!!) letztens habe ich sie Kotzen gehört mitten in der Nacht, oder wen sie Besuch haben und die Männer im stehen pinkeln ..🤢 Und sie spülten immer nachts um 2 Uhr das Geschirr ab und das ist auch nicht gerade leise. Ich war auch einmal drüben bei den Nachbarn und meinte auch ob sie das vielleicht unterlassen könnten da ich früh raus muss oder eben mal ausschlafen will.. ja gut darin ist es besser geworden.. aber jetzt fangen die noch an zu trampeln und das auch mitten in der Nacht und das selbe gilt für meine Nachbarn über mir. Sie sind erst vor 1 Monat eingezogen. Dachte schon das kann nicht sein .. es ist zwar tagsüber bei denen so, außer Samstag bzw Sonntag wen sie von einer Feier heim kommen, aber selbst an einem Sonntag würde ich gerne mal ausschlafen wollen oder bzw einfach meine Ruhe haben. Aber nein sie trampeln und trampeln dann ist es mal ruhig für paar Stunden j d dann fängt es wieder an .. bei mir wackelt schon immer eine standlampe die ich habe. Und jetzt wollte ich euch mal fragen ob sich da was machen lässt, will ungern zu den Nachbarn hoch gehen und fragen ob sie es sein lassen können aber das hört sich doof an, weil ich kann Ihnen ja nicht verbieten zu laufen in ihrer Wohnung.

Vermieter ist eine Hausverwaltung.. habe schon vieles gelesen das die da nicht viel machen, aber ich zahle echt viel Miete und könnte ich deswegen auch die Mietemindern.. ??

vormieter hatten auch erzählt, dass es einen Wasserschaden gab über uns (also unsere Decke betroffen) und das alles repariert wurde haben die das dann vielleicht nicht richtig gedämmt ?

Ich danke euch schon mal und hoffe auf gute Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?