Ärger mit den Nachbarn wegen Klavierspielen

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

für mich hört es sich eher so an, als ob sie das kind nur vorschieben, damit du gar nicht spielst, weil nicht das kind, sondern sie selbst sich gestört fühlen.

ich würde nochmal mit den nachbarn sprechen und sie nach einem vereinbarten zeitrahmen für den mittagsschlaf fragen. wenn die dann einen bestimmten zeitraum angeben, z.b. 14-17 uhr, dann sagst du ihnen auch klar, daß du dich daran halten wirst und du von ihnen auch verlangst, daß sie sich daran halten. auf diese art und weise vermittelst du ihnen ja, daß du bereit bist auf kompromisse einzugehen und nicht einfach auf dein recht (hausordnung) bestehst. du nimmst in dem fall ja rücksicht auf die individuelle schlafzeit des kindes.

falls sie sich nicht darauf einlassen, solltest du auf das recht der hausordnung, also die offiziellen ruhezeiten(siehe mietvertrag) bestehen. allerdings solltest du dann trotzdem ein bißchen rücksicht nehmen und nicht gerade bis 22 uhr spielen. das wäre wirklich rücksichtslos, wenn man weiß, daß ein kleines kind geweckt werden könnte. aber bis 19/20 uhr sollte es eigentlich kein problem sein.

Wenn ihr in einem Mietshaus wohnt, gibt es festgelegte Ruhezeiten. Schau mal in die Hausordnung. Bei uns von 12-13.30 und von 21-7 Uhr. Ansonsten darf Dir Musizieren in normaler Lautstärke keiner verbieten, auch wenn ich eine Sache zugebe. Als mein Sohn vor 18 Monaten mit dem Gittarrenspiel begann, habe ich ihn, im Interesse meiner Mitmieter gebeten, dass nicht dauernd zu machen - die normalen Fehler am Anfang und die ewigen Tonleitern und Grifftechniken zerren schon enorm an den Nerven. Heute, da er recht gut spielen kann, ist das einfacher.

rede mit ihnen, sag ihnen das, was du hier geschrieben hast. wenn sie es nicht einsehen wollen, dann halte dich an die mittagsruhe und mach ansonsten einfach.

Es reicht, wenn Du die gesetzliche Mittagsruhe von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr einhältst.
Mehr können Deine Nachbarn nicht von Dir verlangen:-)
Du hast auch ein Recht auf Ausübung Deiner Hobbies.
Dafür gibt es schließlich diese Regelung der Ruhezeiten. Außerhalb dieser darfst Du tun,was Du möchtest :-)
Lass Dich nicht verrückt machen -kein Kind braucht so viel Schlaf :-D

Es gibt eine ganz einfache Lösung dafür: Schaue in Deinen Mietsvertrag, da steht drin, wie lange Du klimpern darfst ... Daran haben sich auch die Nachbarn zu halten !

Wenns nach denen ihrer Tochter geht, dann schläft die nur und Du kannst nicht Dein Klavier vergewaltigen ... So geht das nicht !

Gegebenfalls muß der Vermieter ein Machtwort sprechen, wenn Ihr Euch dennoch nicht einig werdet !

Du hast das Recht, auf kulturelle Förderung / Entfaltung ... - auch, wenns Anderen in den Ohren weh tut ...

Was möchtest Du wissen?