Was kann jemand,der meine Kontonummer hat,damit anstellen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er kann, wenn er bösartig oder ein Betrüger ist, eine Einzugsermächtigung fälschen und Geld von deinem Konto abbuchen. Er kann, wenn er deine Anschrift auch kennt, mit deiner Unterschrift Überweisungen fälschen und sich zum Beispiel auf sein Konto Geld von deinem überweisen. Er kann eine ganze menge, aber dafür muss er wie gesagt, ein Verbrecher sein. Damit muß man aber in der Regel nicht rechnen.

Einfach auf deine Daten achten und zum Beispiel keine Kontoauszüge in den Papierkorb der Bank werfen.

Da du ja für Kommentare den Daumen hebst, gib mir doch mal ein sinnvolles Beispiel für eine unrechtmäßige Nutzung von Kontodaten!! (Lastschrift mal ausgenommen, da allseits bekannt)

Auf einem Überweisungsauftrag ist immer eine Unterschrift erforderlich, zu deren Prüfung wiederum die Bank verpflichtet ist. Sollte diese einen gefälschten Auftrag ausführen, kann ich mich an denen auch schadlos halten. Außerdem hat der Fragesteller nicht erwähnt, dass auch jemand in Besitz einer Kopie seiner Unterschrift ist.

Ich habe selbst ein Gewerbe und nutze meine Bankverbindung auf der Web-Seite, bei Ebay und natürlich den Rechnungen. Seit der Gründung 1998 gibt es keinen einzigen Fall von unberechtigter Nutzung. Weder eine Lastschrift, noch eine gefälschte Überweisung.

Und noch ein Hinweis: Eine Kontonummer kann man sich auch selbst ausdenken, die brauch man nicht irgendwo entwenden. Beispiel: eigene Bank und eigene (echte) Kontonummer 1151301841 - wie lautet wohl die nächste Kontonummer? Vielleicht 1151301842 oder 3 oder 4 usw.???

VG - Klaus

Er kann die Kontonummer weitergeben, damit andere Dir Geld überweisen.

er kann natürlich versuchen unerlaubt Beträge abzubuchen - aber wenn Du die Kontobewegungen im Auge behältst, kannst Du derartige Abbuchungen innerhalb von sechs Wochen stornieren. Warum stehen denn auf Milliarden von Rechnungen die Kontoverbindungen von Handwerkern, Ärzten und Unternehmen, wenn hier Risiken bestehen sollten? und wenn Du bei eBay verkaufst, musst Du auch die Bankverbindung angeben, um an das Geld zu kommen (außer Du erlaubst das kostenträchtige PayPal-Verfahren). Wenn Du die Kontoauszüge ständig kontrollierst ist deshalb das Risiko sehr gering und Du kannst Deine Bankverbindung bedenkenlos preisgeben.

Hallo,

da ich annehme das du eine zusammengefasste und hilfreiche Antwort brauchst, weil du dir Sorgen machst, schreib ich auch mal:

Mit deiner Bankverbindung allein kann dir kein wirklicher Schaden zugefügt werden. Wenn PIN und Tan dabei sind wird es natürlich gefährlich.

Kontonummern findest du im Netz und im richtigen Leben sehr viele. Auf allen Rechnungen steht z.B. die Bankverbindung von Firmen und Behörden.

Natürlich kann jemand versuchen, etwas auf deine Rechnung zu bestellen, also eine Lastschriftteilnahme mit deinem Konto vorzunehmen, aber diese Daten werden gut geprüft. Außerdem kannst du Lastschriften, also Abbuchungen die von anderen veranlasst werden, immer innerhalb von 6 Wochen zurück holen. In Ausnahmefällen geht das sogar bis zu 3 Monaten.

Mach dir also keinen Kopf, aber behalte dein Konto im Auge. Letzteres sollte man grundsätzlich immer machen, denn sowohl die Bank als man selbst kann ja auch Fehler machen.

VG - Klaus

Natürlich kann jemand versuchen, etwas auf deine Rechnung zu bestellen, also eine Lastschriftteilnahme mit deinem Konto vorzunehmen, aber diese Daten werden gut geprüft.

Webshops prüfen so gut wie gar nicht. Wenn man die Bankdaten und genügend kriminelle Energie hat, ist es kein Problem, etwas zu bestellen und den Rechnungsbetrag dann vom Konto des Fragestellers abbuchen zu lassen. Deshalb sollte man sein Konto immer im Blick haben, um Abbuchungen ggfs. widersprechen zu können

@PatrickLassan

Dafür gibs von mir ein Daumen hoch !

@PatrickLassan

Direkt nach dem Ende des von dir zitierten Textes, weise ich bereits auf die Möglichkeiten des Widerspruchs hin. Auch habe ich deutlich auf die Notwendigkeit einer regelmäßigen Prüfung des Konto´s hingewiesen. Was möchtest du also sagen?

Wenn keine Prüfung der Bankverbindung seitens des Shops erfolgt, kann dieser sogar vor Gericht in Regress genommen werden. Den diese Pflicht liegt genauso bei dem Shop, wie die Pflicht nachzuweisen, dass ich eine Bestellung getätigt habe.

Also hör mal auf die Leute zu verängstigen und lass dem Optimisten frei. ;)

@KlausM1966

und noch eine Ergänzung:

Webshops prüfen so gut wie gar nicht.

Dann könnte ja jeder mit einer echten Bankleitzahl und einer erdachten Kontonummer per Lastschrift bestellen! Das würde dann sicher millionenfach und jeden Tag passieren!

@KlausM1966

Ist definitiv so. Die Shops prüfen nicht, sie haben gar keine Möglichkeit, das zu prüfen.

@PeterVetas

Sorry, wenn ich das jetzt mal so sagen muss, aber du scheinst weder im Bankwesen noch im Kaufmännischen tiefere Kenntnisse zu besitzen. Versuch doch mal mit einer falschen Bankverbindung eine Bestellung abzuwickeln, dann wirst du es erleben.

Doch diese Diskussion weicht vom eigentlichen Thema ab. Fakt ist, das bei regelmäßiger Kontrolle der Abbuchungen keine Gefahr für den Fragesteller besteht. Zumindest soweit sind wir uns doch wohl einig ;)

Nicht viel, Du kannst von praktisch jedem Betrieb, jeder Kanzlei oder Praxis, die Kontonr. haben. Dann können die Leute zwar was überweisen, aber passieren kann sonst nichts.

Was möchtest Du wissen?