Was ist der Untschied zwischen "verboten" und "nicht gestattet"?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Verbot bezieht sich auf eine Norm, ein Nicht-Gestatten setzt voraus, dass jemand eine Verfügungs-/Bestimmungsmacht hat. So sollte es eigentlich sein. Leider können geschätzt 2% aller in deutschsprachigen Ländern lebenden Menschen richtig Deutsch. Und daher werden die beiden Terme auch synonym verwendet.

Ein Verbot ist "strafbewehrt", soll heißen, es gibt irgendeine Strafe.

Nicht gestattet ist nicht zwingend strafbewehrt, kann aber anderweitige Auswirkungen haben z.B. ein Hausverbot in einer Kneipe etc..

Nicht gestattet ist nur eine veraltete Formulierung, soll vornehmer klingen. Heißt aber dasselbe.

Ein Gebot kann man niederschreiben und an Hauswände takkern. Gestatten oder Nichtgestatten macht man persönlich und ist höflicher.

wenn ich bei Wiki schaue ( http://de.wikipedia.org/wiki/Verbot) ist ein Verbot eine Anweisung zur Unterlassung einer Handlung.

Nicht gestattet - ist evtl. juristisch kein Verbot - ich erlaube es halt nur nicht....
Könnte mir vorstellen, dass das ein rechtlicher Unterschied ist. Aber wissen, weiß ich es nicht

Gut erkannt, ich war leider ein paar Sekunden langsamer ;)

Ein Verbot kann geahndet werden (Anzeige). Ein "Nicht gestattet" wird mit einer Ermahnung abgetan.

Was möchtest Du wissen?