Darf Ballspielen verboten werden?

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da gab es erst Anfang des Jahres ein Gesetz zu.

"Neues Gesetz: Nachbarn müssen Kinderlärm akzeptieren" "Kinderlärm ist in Zukunft kein Grund mehr für Klagen und Beschwerden von Nachbarn. Der Bundestag hat einen entsprechenden Gesetzentwurf einstimmig verabschiedet."

Im Grunde sagt das Gesetz, soweit ich das weiss, aus, dass, solange es nicht in der Hausordnung anders steht, Lärm von Kindern nicht unterbunden werden darf, Leute für den Lärm von Kindern nicht gekündigt werden darf, und Kinder auch auf Garageneinfahrten und ähnlichen Orten spielen dürfen.

Wie das aussieht wenn aber die Hausordnung geändert wird, das weiß ich nicht. Ich denke nicht, dass man einfach alle Familien mit Kindern im Haus drangsalieren darf indem man den Kindern das spielen verbietet.

Ich würde zu so einer Website gehen, wo man für geringe Geldbeträge Anwälte um Rat fragen kann.

Hier ist nicht die Rede von "Lärm", sondern von der Nutzung des Innenhofes.

Also ein ganz anderer Sachverhalt.

Also, Ergebnis der Eigentümerversammlung: Diese blöden Vermerke in die Hausordnung wurden nach meiner heißen Rede durch die Mehrheit als Kinderfeindlich abgelehnt. Und der- oder diejenige, der oder die vorgeschlagen hat diese Punkte in die Hausordnung reinzubringen, hat keine Mut gehabt sich zu melden/zeigen. Deshalb ich Rate allen, die mit solchen Nachbarn kämpfen müssen: bereitet euch mal richtig vor! Druckt mal einiges aus, und seid auf der Versammlung etwas arogant wenn es um solche arogante Vorschläge geht!

Also wenn es sich um einen Innenhof handelt und noch dazu eine Alternative vorhanden ist, glaube ich nicht, daß du da viel ausrichten kannst. Und daß sie Ballspielen verbieten wollen - kann ich im Interesse der Pflanzen und Fensterscheiben sehr gut verstehen. Vorallem dann wenn ich an meine eigene Wohnsituation denke, würde ich mir so einen Entschluß auch wünschen.

Ja das können sie, zumal der Bolzplatz bei euch in der Nähe ist. Bei uns ist das Ballspielen auch verboten, obwohl der nächste Bolzplatz etwa 2 km weg ist. Es wird wahrscheinlich kaum jemand etwas sagen, wenn jemand Federball oder etwas ähnliches leises Spiel macht. Aber das Bolzen, so wie es bei uns gemacht wird ist massiv nervig, da bin sogar ich am überlegen, ob ich was dagegen unternehme (zumal es bei uns verboten ist). Da wird dabei geschrien, der Ball gegen Zäune geschlagen ... So etwas stört den Hausfrieden massiv.

Ich würde dir vorschlagen, dass du bei der Eigentümerversammlung den Vorschlag machst, das Bolzen zu verbieten, dafür andere leise Ballspiele zu erlauben. Ihr könnt ja da auch bestimmte Regeln festsetzen.

Ich denke schon, daß diese Forderung der Miteigentümer berechtigt ist. Zumal der Bolzplatz in unmittelbarer Nähe ist. Und wenn es mehrere 10-jährige sind, haben die sicher auch keine Angst, dorthin zu gehen!

Außerdem ist es sehr unangenehm, wenn kleinere Kinder im Sandkasten spielen und ihnen ständig die Fußbälle um die Ohren fliegen. Auch an die Kleinen muß gedacht werden.

Was möchtest Du wissen?