was ist besser: Arbeiten mit oder ohne Lohnsteuerkarte?

5 Antworten

ohne lohnsteuerkarte hätte er ca 50 euro mehr,da ihr mit lohnsteuerkarte gemacht habt müsst ihr leider noch ein jahr warten um um die lohnsteuerabrechnung zum finanzamt zu schicken was sich für euch aber gleich doppelt lohnen wird denn da bekommt ihr im endefekt mehr raus.

Ohne Lohnsteuerkarte würde hier bedeuten (wenn es legal sein soll) als Minijob. Da kommen die 400 € ins Spiel, das ist dann die Höchstgrenze, die er verdienen darf. Sinnvoll ist diese Variante, wenn er bei Dir familienversichert sein kann.
Wenn ihm noch ein paar Jahre zur Anwartschaft für die Rentenversicherung fehlen, kann er das auch beim 400-€-Job aufstocken und ein paar Euro pro Monat selbst draufzahlen.

Kommt drauf an, ob Du monatlich über 400 Euro kommst. Allerdings, im lohnsteuerpflichtigen Arbeitsverhältnis zahlst Du ja nicht nur Steuern, sondern auch Arbeitslosen-, Renten- und Krankenversicherungsbeiträge. Ebenfalls kannst Du auf Lohnsteuerkarte alle Werbungskosten bei der Einkommensteuererklärung angeben.

Unterm Strich und längerfristig gesehen, fährt Dein Mann mit Lohnsteuerkarte besser.

Wenn ihr auf die ca. 50 € nicht zwingend angewiesen seid, betrachtet die Sache als Sparbüchse. Ohne L.-Karte ist i.O. aber kann bei Gesamtveranlagung zu unangenehmen Überraschungen führen.

hast du die 3 ? Erkundige Dich ob ihr mit 4 / 4 besser fahrt

besser ist das nur, wenn die Verdienste in etwa gleich hoch sind.

Was möchtest Du wissen?