Was heißt "in sauberem Zustand"?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eigentlich sollte die Wohnung besenrein sein!

Gesauft, gefegt (evt. auch nass gewischt), keine dicken Spinnweben, Sanitärbereich sauber, bei einer Einbauküche sollte auf "appetitlichkeit" geachtet werden.

Also eigentlich so, wie man selber eine neue Wohnung gerne besichtigen würde.

Aber es gibt Vermieter die mit viel weniger zufrieden sind und andere, die es klinisch rein haben wollen (siehe unten - da hilft dann nur noch der Mieterbund oder ein Rechtsanwalt)

Merci ;o)

@Annicelly

Gern geschehen - ich habe am 07.02. den nächsten Termin vor dem Richter aus genau diesem Grund! Es ist der 2. und fast genau 2Jahre nach dem Auszug:-(

Hallo, das heisst, das du die Wohnung, so hinterlässt, wie du sie vorgefunden hast. Du musst aber nicht neu tapezieren oder so. Alles rausnehmen, also die Möbel und den Teppich. Dann einmal durchwischen und fertig. Mfg. Apache2.

Wenn das nur alles so easy wäre:-(

Wir sind seit fast 2 Jahren mit unserem Ex-Vermieter vor Gericht weil "besenrein" und "besenrein" sich deutlich von einander unterscheiden können"

@Elkevogel

Das heißt was??????

Nun, "sauber" meint im Allgemeinen besenrein und das wiederum beeinhaltet nicht nur das Ausfegen, sondern einen "gewissen Standard": also keine verdreckten Fenster oder ebensolche Fliesen in Bad und Küche ...

Also so, daß der nächste Mieter notfalls mal kurz durchwischt und dann seine Möbel reinstellt

"in sauberem Zustand" bedeutet besenrein.


Besenrein

Keine Renovierungsarbeiten

(dmb) Ist der Mieter nach der Vereinbarung im Mietvertrag nur zur „besenreinen“ Rückgabe der Wohnung verpflichtet, muss er nach Angaben des Deutschen Mieterbundes (DMB) keine Schönheitsreparaturen oder Renovierungsarbeiten durchführen. Der Mieter muss die Wohnung leer räumen und grobe Verschmutzungen beseitigen.

Der Bundesgerichtshof (BGH VIII ZR 124/05) hat – so der Mieterbund – entschieden, dass beim Auszug des Mieters keine besonderen Reinigungsverpflichtungen hinsichtlich Wohnung, Keller oder Fenster bestehen. Besenrein bedeute, „mit dem Besen grob gereinigt“.

Diese Verpflichtung erfüllt der Mieter schon dann, wenn er grobe Verschmutzungen beseitigt. Dazu gehört – so die Bundesrichter – auch das Entfernen von Spinnweben im Kellerraum. Weitergehende Reinigungsarbeiten können über die Vertragsvereinbarung „besenrein“ nicht verlangt werden.


Quelle http://www.mieterbund.de/864.html

... und Fenster müssen auch nicht geputzt werden. Beste Antwort! DH!

Das bedeutet "besenrein". Also nicht picobello, aber schon durchgefegt.

Malern und renovieren hat damit nichts zu tun.

@avilis

Hängt vom Mietvertrag ab! Sind starre Fristen für die Renovierungen angegeben, ist es hinfällig und nichts muss gemacht werden.

@Elkevogel

"...Es ist explizit nichts zum malern bzw. renovieren angegeben...." ;o)

Was möchtest Du wissen?