Muss ich meine Küche ausbauen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn Du eine neue Küche auf deine Kosten eingebaut hast, dann befindet sich diese in deinem Eigentum, sofern nichts anderes vertraglich vereinbart wurde.

Folglich musst Du diese Küche auch ausbauen.

es wurde ausgemacht dass die küche drin bleibt, als der Vermieter die Wohnung ein paar Wochen vorm Auszug betrachtet hat, um zu klären was gestrichen, ausgeräumt etc werden muss. Jetzt kurz vor knapp fällt ihm eben ein dass er sie doch nicht möchte und wir sie ausbauen müssen

@jose420

Gibt es dafür Zeugen?

@jose420

Veerinbarungen sollte man immer schriftlich festhalten.

@jose420

Da gab es vermutlich keine schriftliche Vereinbarng? Das wäre ein Fehler der sich nun rächt.

Eigentlich sollte sich der Vermieter freuen, wenn du ihm deine Küche schenkst oder wolltest du eine Ablöse von ihm bzw. war diese mdl. vereinbart?

naja gut, die küche hätten wir ihm kostenfrei überlassen, da wir selbst damals nicht viel dafür gezahlt hatten und in der neuen Wohnung eine vorhanden ist. werde jetzt wohl die Tipps verfolgen, sie in eBay setzen und in Zukunft nichts mehr nur mündlich vereinbaren...

Habt ihr die Wohnung mit oder ohne Küche gemietet?

Wenn mit dann gehört sie zum  Mietgegenstand = dem Vermieter und die MUSS sogar drinnen bleiben.

Habt ihr sie nachträglich rein gebaut dann gehört die euch. Ihr könnt sie drinnen lassen wenn der Vermieter es will - ihr schenkt/Verkauft sie ihm dann aber und sie gehört nach Auszug ihm. Möchte er die Küche aber nicht haben, dann muss sie beim Auszug ausgebaut werden. 

Bei euch gehört ja euch die Küche - somit gilt auch hier Fall 2.

War der Ausbau der Küche mit dem Vermieter vereinbart? Eigentlich gehört die alte Küche ja ihm.

Die offizielle Variante wäre: Alte Küche ausbauen, einlagern, neue rrein geben. Beim Auszug neue Küche ausbauen, alte reingeben.

Den Fehler hast du genau genommen schon damals gemacht, als ihr die neue Küche gekauft habt. Denn da die Wohnung mit Küche des Vermieters gemietet wurde, gehörte die Küche zur Mietsache. Und das bedeutet, dass sie der Vermieter hätte ersetzen müssen, wenn sie so sehr verschlissen ist wie du sagst. Diese Kosten hättest du dir sparen können.

Aber das ist jetzt zu spät. Du hattest mit dem Vermieter die Vereinbarung getroffen, dass seine Küche ausgebaut wird und du eine eigene besorgst. Hat der Vermieter die neue Küche bezahlt? Aus deiner Beschreibung nehme ich an, nein. Somit ist die Küche dein Eigentum.

Der Vermieter kann somit verlangen, dass die Küche ausgebaut wird und du sie mitnimmst. Aber du kannst vielleicht nochmal einen Versuch starten, den Vermieter zu überzeugen, sie zu einem günstigen Preis dir abzukaufen. Dein Argument dabei ist, dass er für den nächsten Mieter ein paar Euros mehr an Miete verlangen kann wegen der Küche.

Normalerweise hättest Du seine Küche ausbauen und einlagern müssen, dann Deine Küche einbauen können und bei Auszug hättest Du wieder seine Küche einbauen müssen, weil der Vermieter den Urzustand verlangen kann.

Wir wissen nicht was Ihr damals genau vereinbart habt.

Das kann z.B. sein, dass er Euch erlaubt hat die alte Küche auszubauen und zu entsorgen und Eure Küche einzubauen, dann ist es Eure Küche und die müsst ihr bei Auszug wieder mitnehmen..

Fragt mögliche Nachmieter ob sie die Küche haben wollen oder setzt sie bei ebay oder Stadtteilzeitungen rein; z.B. umsonst , wenn sie selber abgebaut wird.

Viele gute Antworten hast Du schon bekommen.

Grundsätzlich kann dem Vermieter nicht zugemutet werden, dass er eine Küche übernimmt, für die er dann womöglich beim nächsten Mieter in der Verantwortung steht, wenn dieser die Wohnung samt Küche mietet.

Wenn er Euch erlaubt hat, seine Küche zu entsorgen, wurde damit die gemietete Küche auch aus dem Mietvertrag entfernt. Die Küche, die ihr gekauft habt, ist logischerweise Euer Eigentum und das will er nicht.

Was möchtest Du wissen?