Was darf der Prüfer in der praktischen Prüfung nicht machen?

5 Antworten

Ja, der Prüfer darf z. B. sagen, nächste Strasse links, obwohl man in diese Strasse nicht reinfahren darf. Das musst du als Fahrschüler erkennen und sagen, dass man da nicht reinfahren darf. Wenn du dann trotzdem reinfährst, wirst du deinen Führerschein nicht bekommen.

Der Prüfer darf eigentlich alles. Es kann beispielsweise sein, dass Du an einer Kreuzung nicht geradeaus fahren darfst, weil Einfahrt verboten, da musst Du schon selbst reagieren und woanders hinfahren. Aber Dein Fahrlehrer kennt ja alle "fiesen" Straßen wo gerne Fehler gemacht werden und da wird er sicher noch 2 Dutzend Mal mit Dir durchfahren vor der Prüfung.

Der Prüfer wird dir niemals eine Falle stellen,denn der wird nicht dem Ruf seiner Fahrschule schaden. Wenn da ein Durchfahrt verboten Schild steht,wird er zb. sagen: Wir fahren bei der nächsten Möglichkeit links.

Der PRÜFER hat keine Fahrschule.

Ja das könnte er machen..oder z.b. wenn du geradeaus nicht weiterfahren darfst , weil da ne einbahnstraße oder sowas ist..denn musste da auch von selber drauf kommen das du abbiegen musst^^ Aber eig fährt der Fahrlehrer alle sone Strassen mit dir 10-mal ab

Dem Prüfer ist es untersagt , sogar per Gesetz, dich in Straßen zu leiten in die du nicht reinfahren darfst. und natürlich Beleidigungen jeglicher Art darf er net!!

Was möchtest Du wissen?