Warum wird Fleisch nicht verboten?

5 Antworten

Ich bin jetzt 2 Jahre Vegetarier und sehr froh darüber. Ich habe vorher gern Fleisch und Wurst gegessen, aber ich ertrage das unendliche Leid der armen Tiere nicht mehr, daher kommt für mich kein Fleischkonsum und sonstige Lebensmittel für die Tiere ihr Leben lassen mehr in Frage. Ich hoffe, dass die Menschen endlich vernünftig werden und die Tiere als gleichberechtigte Lebewesen sehen und nicht als Nahrungsquelle.

Ich fass es nicht was hier für einfältige Kommentare als Antwort kommen. Raubtiere töten um zu überleben. Sie verfrachten nicht Tausende Gazellen und Zebras pro Tag in einen Schlachthof und verarbeiten sie im Minutentakt! Es sind Lebewesen. Stellen wir uns mal vor es gäbe eine dem Menschen überlegenere Rasse. Sie würden uns in Dunkeln stellen halten und züchten und wenn wir so 8 Jahre sind abtransportieren und uns in Massen verarbeiten? Unvorstellbar? Eklig? Grausam? Aber genau das machen wir mit den Tieren. Fleisch sollte ein Luxusprodukt sein, 1 kg 50 Euro oder mehr. Somit wird die Massentierhaltung eingedämmt und jeder würde 20 mal vorher nachdenken bevor er Fleisch isst, ob es wirklich nötig ist. Ich hin kein Vegetarier, aber verabscheue die Fleischindustrie. Jeder der Fleisch ist sollte sich bewusst machen wie sein Steak auf den Teller kommt. Nicht nur das eine Steak, sondern weltweit und dessen Ausmaße!

Welche Art der fleischlichen Nahrung willst Du denn verbieten? Aus Massentierhaltung? Oder jedes tierische Eiweiß? Dann müsste man konsequenterweise auch wirklich alle Tiere freilassen und Hühnereier, Kuhmilch und Schafwolle auch gleich verbieten. Und Fisch aus der Fischzucht und und und ...
Wozu braucht es denn solche Radikalverbote? Wer möchte und das für gut hält, kann sich ja vegetarisch oder vegan ernähren - oder zwingt Dich jemand zum Fleischkonsum?

Das Töten von Tieren zum Essen ist niemals unnötig!

völlig unverständlich.

@peppercaster

Für Dich vielleicht - aber ich finde Deine Meinung ja auch völlig unverständlich!

@ErsterSchnee

"Das Töten von Tieren zum Essen ist niemals unnötig!" Das kann man nicht pauschal sagen. Du solltest lediglich deine Aussage weiter ausführen, aber das war wohl zu viel verlangt.

Bin der gleichen Meinung , aber da stehen wir nun mal fast allein da mit der Meinung!! Schade ! Und die Raubtiere abschaffen oder Ausrotten?? Kam vorher eine Antwort , das ist die Natur!! Und heut zu tage gibt es schon sehr viele Lebensmittel die als Fleischersatz gelten!!! Arme Tiere , der Mensch ist das grausamste Lebewesen auf der Erde!!!!

Lebst Du dann konsequent vegan, oder wie? Und was um alles in der Welt haben Dir die armen Bauern getan, die dann auch verhungern müßten? Von Ackerbau allein kann kein Bauer überleben!

@ErsterSchnee

Klar geht das, Angebot und Nachfrage.

Wenn nur genug Bauern verhungern, wird es weniger Produzenten geben. Das Angebot verringert sich, während die Nachfrage steigt oder gleichbleibt.

Dadurch steigt der Preis und die Bauern die überlebt haben können genug geld verdienen.

ps: welche ein verquerter Ansatz, den ich hier zugespitzt dargestellt habe.

Was möchtest Du wissen?