Warum Teilzeit arbeiten wollen?

5 Antworten

Sie könnte sagen, dass ihr Lebensgefährte ausreichend verdient, lange arbeitet und sie deshalb Teilzeit arbeiten möchte, um den Alltag größtenteils alleine zu bewältigen und ihrem Lebensgefährten "den Rücken freizuhalten", damit die wenige verbleibende Zeit gemeinsam genutzt werden kann.

Sie kann doch sagen, dass sie finanziell zurecht kommt aber... Sprachen lernen will, Hobbies usw. Prüft ja keiner nach.

Wobei ich mich schon Frage, warum ein Mensch ohne Großartige Hobbies oder Kinder das machen will....

@SerenaEvans

Sie muss sehr viel arbeiten momentan und bekommt keine Überstunden bezahlt, noch dazu hat sie es im Kreuz weil sie teilweise gebückt arbeiten muss. Ich kann des irgendwo schon nachvollziehen, dass sie kürzer treten will. Sie hat eine Eigentumswohnung und lebt allein. Da hat man wahrscheinlich keine großen Ausgaben.

@SerenaEvans

Ich könnte mir vorstellen, dass sie evtl. erst einmal bissel Zeit für sich braucht, denn wie Lulu1920 schreibt, ist seine Freundin in ihrem derzeitigen Job momentan sehr unglücklich. Vielleicht wird es ihr ja auch nach einiger Zeit "langweilig", so wenig zu arbeiten und dann kann sie wieder bissel mehr arbeiten, wenn sie ein wenig "verschnauft" hat.

Die Idee mit den Sprachen finde ich auch super.

@Gartenfee1971

Das mit der Sprache kommt vermutlich besser an als die Wahrheit, denn diese klingt nach krank und arbeitsscheu (ist nicht böse gemeint).

Ich persönlich kann es absolut nicht nachvollziehen, aber ich bin auch in einer ganz anderen Situation.

@SerenaEvans

Bei uns ist das so, dass mein Mann voll arbeitet und ich 20 h/Woche. Haben aber auch ein Haus und ein 15.500 m²-Grundstück. Dazu kommt ein fast 16jähriger Knabe, der zwar seine eigenen Wege geht, aber der Stress, den dieses Alter so mit sich bringt ;-) und die sich anschließende Rennerei, die die Erwachsenen dadurch haben, ist auch nicht zu verachten und braucht Zeit. Als ich mit meinem Sohn noch alleine war, bin ich auch voll arbeiten gegangen (musste), um uns über die Runden zu bringen. Daher genieße ich das jetzt um so mehr, dass es kein "MUSS" mehr ist. Dafür halte ich meinem Mann so gut es geht den Rücken frei und kümmere mich um das Grunsdstück und den "jungen Mann".

ist doch egal, welche gründe sie dafür hat, das geht meiner meinung nach den arbeitgeber nichts an. wenn eine teilzeitstelle ausgeschrieben ist, dann ist das doch so ok.

Wenn diese Frage seitens des Arbeitgebers überhaupt gestellt werden sollte (Warum eigentlich?), dann kann sie z.B. erklären, dass sie viel Positives über den neuen AG gehört hat und auch deshalb diese Stelle anstrebt. Weiterhin reiche ihr das verdiente Geld aus und sie schätze ein Mehr an persönlicher Zeithoheit.

Da gibt es doch viele mögliche Gründe - den Arbeitgeber geht das eigentlich auch nichts an, aber einfallen würden mir zb:

"Pflege" bzw. Betreuung eines Familienmitglieds (das muss ja nicht gleich die todkranke Oma sein, vllt. einfach die jüngere Schwester, Nichte o.ä.)

zeitintensive Haustiere (zb ein oder mehrere Hunde)

ehrenamtliches Engagement (bei der freiwilligen Feuerwehr, in einer Suppenküche, bei einem Sportverein, ..)

Weiterbildungen/Studium

finanzielle Unabhängigkeit - man macht den Job also eher wegen der persönlichen Erfüllung/um der Arbeit willen, als wegen des Geldes

Was möchtest Du wissen?