Warum sind Audi Fahrer so oft rücksichtslos im Straßenverkehr?

5 Antworten

Och bitte...Dein ernst?..... Wenn man lange genug sucht und fährt, kann man das gleiche über Fahrer und Fahrerinnen aller anderen Herstellermarken sagen. Ich bin selbst Audifahrer wüßte aber nicht wann ich das letzte mal zu Dicht aufgefahren wäre, oder sonst was gemacht hätte weil mich das selbst nervt..... Nicht zu vergessen Fahrradfahrer und Motorradfahrer von denen ( nicht jeder! ) einige fahren als hätten sie sie nicht mehr alle....

Warum sind die Mercedes-Fahrer immer solche Schnarchnasen, Warum sind Golf fahrer zu blöde zum Auto fahren...???

Wenn Du mal genauer aufpasst, dann wirst Du verschiedene Dinge feststellen. Nämlich es sind im Verhältnis relativ viele Audi unterwegs. Klar, auch BD, BMW..... Aber durch die vielen Audi, fallen Dir die auch mehr auf. Und insbesondere achtest Du auch mehr auf diese Autos.

Die Schnarchnasen gibt es natürlich nicht nur bei Mercedes. Die fahren auch alle Marken und Klassen. Wenn ich dabei aber nur BD sehen will, fallen mir die anderen nicht wirklich auf. Das nennt sich dann selektive Wahrnehmung.

Mach die Augen richtig auf, dann wirst feststellen, daß gute wie schlechte und beschissene Fahrer alle Marken, Typen und Klassen fahren.

Teils teils, würde ich mal sagen.
Mein Bruder fuhr Audi, jetzt Ford Focus RS.
Ich würde mal sagen, mein Bruder fährt leicht überhöht manchmal, aber sonst hält er sich an die Regeln. Ebenso ein Klassenkamerad von mir, welcher mittlerweile einen Mercedes AMG fährt.
Einen von meinen Bekannten muss ich hingegen immer ermahnen, dass er sich den Gurt anlegt (VW Passt), aber sonst?
Und eine ältere Nissan Micra-Fahrerin hätte mich beinahe über den Haufen gefahren, obwohl ich schon auf der Mitte des Zebrastreifens war.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Meine Mutter hat letztens zu mir gesagt:

Audi - 4 nullen vorne dran und die 5. sitzt hinterm Steuer :-)

Ich kann deinen Eindruck aber nur bestätigen. Ich habe auch jeden Morgen diverse Audis, die echt wie die bescheuerten fahren. Innerorts und ohne blinken überholen, an unübersichtlichen Stellen überholen, mega dichtes auffahren usw..

Aber es gibt auch welche, die fahren wie ne Oma. Mein Kollege z. B:. A4 2.0 TDI, 80 kmh maximal auf der Landstraße. Da bekomme ich selbst mit meinem alten 75 PS Popsel-Polo, den ich als Alltagsauto fahre, das würgen. Den muss ich wiederum immer überholen, aber ordentlich und ohne Gefährdung. Meistens ;-)

Als Spaßauto unterhalte ich aber u. a. selbst einen Audi A3. Aber selbst wenn ich damit fahre, werde ich nicht zu so nem Rowdy. Sicherlich fahre ich damit n paar mal sehr schnell, auch zu schnell, da der halt n bisschen mehr Dampf hat. Aber ich drängel nicht (außer vielleicht Leute die meinen, sie müssten Außerorts 65 kmh fahren), überhole nicht vor Kurven oder innerorts oder solche späße, die ich frühs oft beobachten muss.

Aber ich denke, das der Schein trügt. Denn die meisten Audis, die n bisschen größer sind, sind oft Firmenwagen. Und Audi hat mit Abstand den meisten Firmenwagen Absatz in Deutschland, meist A4 und aufwärts. Deshalb sind davon einfach mehr Autos unterwegs als von anderen Marken. Von 1.000 Idioten sitzen dann wohl 500 in nem Audi und die anderen 500 verteilt in anderen Marken. Also fallen die Audis mehr / häufiger auf.

Das es aber auch andere Marken gibt, die von seltsamen Meschen gefahren werden, sehe ich frühs auch immer wieder. Da gibt es einen weißen Kia Ceed Sport, der fährt auch immer mind. 140 kmh und überholt ohne blinken an allen möglichen, auch unübersichtlichen Stellen, wie direkt vor Kurven und so. Ebenso einen neueren Polo der auch recht rücksichtslos unterwegs ist.

Ich möchte mich auch nicht als Paradebeispiel eines Pflichbewussten Autofahrers darstellen. Ich gebe auch gern Gas. Schnell fahren ist geil. Mein Profilbild sollte das schon vermuten lassen. Aber ich versuche dennoch immer die Gefahren so gring wie möglich zu halten, indem ich nicht irgendwelche Sinnlosen Risiken begehe, die mein oder andere Leben gefährden könnten, um 20 Sekunden schneller am Ziel zu sein.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ist mir auch schon aufgefallen. Zu sagen, dass es junge und risikobereite Leute sind wäre zu einfach. Genauso sieht man auch der Autobahn hemdtragende Vertreter in ihrem Passat oder Superb, die dich wegschieben wollen. Man könnte ja die Geschwindigkeit verlieren, die man davor auf ner Strecke von 5km bergab aufgebaut hat.

Genauso gibt es aber auch BMW Fahrer oder Fahrer sonstiger Autos. Bei Audi und BMW (3er und 5er, e39-E6x und E36-E9x) ist es aber auffälligsten wie ich finde.

Führerschein praktische Prüfung nervös? unbegabt? dumm?

Hallo miteinander!

Ich habe demnächst meine dritte und letzte (irrelevant ob positiv oder negativ) Fahrprüfung!

Das erste mal habe ich selber Mist gebaut und bin in ein Fahrverbot, gut verstehe ich alles easy.

Beim zweiten mal bin ich anscheinend auf der AB unter 100 "rumgeeiert" anstatt auf die vollen 130 zu beschleunigen (habe mich an die vorderen Verkehrsteilnehmer angepasst anstatt zu überholen, wozu ich keinen grund sah).

Nunja wie gesagt habe ich bald meinen letzten Versuch (meinerseits da ich psychisch keinen weiteren Fehlschlag verkrafte) und ich bin sehr, SEHR nervös!

Ich hatte sehr viele Übungsstunden und denke dass ich relativ gut fahre, jedoch sind es eben Kleinigkeiten die mich den FS kosten könnten.

Nun noch paar Fragen bevor ich komplett durch drehe:

  1. Wenn sich der vordere nicht korrekt einordnet zum links abbiegen und noch auf meinem Streifen steht, muss ich warten, bis er weg ist oder nach rechts ausweichen und weiter fahren?
  2. Wenn vor mir ein Bus wartet der noch zur hälfte auf "meinem" Streifen ist und blinkt!, soll ich den überholen oder nicht? Nur bei genügend Sicht und in Schrittgeschwindigkeit oder irre ich mich?
  3. Was ist die korrekte Definition des Wortes "Kreuzung"? Überall wo man abbiegen kann, eine Gabelung zb oder eine 0815 Kreuzung die wie in den Lehrbüchern wie ein + aufgebaut ist?
  4. Darf ich mich am Ende bei der Besprechung beim Prüfer rechtfertigen bezüglich der gemachten Fehler? Denn Ich am Steuer bin doch wohl am besten in der Lage abzuschätzen was ich kann und was nicht. (Bezieht sich auf 10km/h langsamer fahren als das Schild vorgab in einer engen Nebengasse mit vielen Fußgängern, Radfahrern und Zebrastreifen, schlechter Sicht als auch blenden der Sonne). Denn ich denke dass ich lieber "defensiv" fahre als mit der vollen Geschwindigkeit durchzurasen und womöglich zuspät zu reagieren.

lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?