Warum schreiben die Amerikaner ihre Verträge immer in VERSALIEN?

5 Antworten

Es wird schwieriger zu lesen, könnte aber auch bedeuten, Versalien = Wichtig, normale Schrift = sollte man lesen, Kleinbuchstaben = unwichtig. In Verträgen ist aber alles Wichtig, von dem her denke ich dass es verwirren soll.

Verträge werden doch gar nicht immer in Blockbuchstaben geschrieben. (Manchmal muss ich mich über die Fragen hier echt wundern).

In Blockbuchstaben werden normalerweise allenfalls Überschrften verfasst und manchmal bestimmte Hervorhebungen gemacht. Ich habe jedenfalls noch keinen Vertrag gesehen, der komplett in Versalien abgefasst worden wäre.

.

Richtig ist allerdings, dass Texte in Versalien ungleich schwieriger zu lesen sind, weil das Hirn nicht das gesamte Wort auf einmal erfassen kann, sondern jeden einzelnen Buchstaben lesen muss. Das dauert länger, ist anstrengender, und das Gelesene ist insgesamt schwerer verständlich. Ob da nun ein Prinzip dahintersteckt, um wichtige Klauseln "übersehbar" zu machen? Ich kann's mir kaum vorstellen, aber nichts ist unmöglich.

Es macht das Schreiben wichtiger, wenn man was in Großbuchstaben schreibt. Im Allgemeinen werden nur Überschriften oder wichtige Passagen mit Kapitälchen hervorgehoben. Aber ich hab auch schon Kreditkartenvertragsbedingungen (schönes deutsches Wort) gelesen, die fast ganz in Versalien geschrieben wurden.

Du meinst doch nicht etwa den Versailer Vertrag oder? Der heisst so weil der bei Paris abgeschlossen wurde beim Schloss Versailles.

Versalien haben nichts mit Versailles zu tun. Das sind Texte die VOLLSTÄNDIG GROß GESCHRIEBEN WERDEN, WAS EINE GANZ BESONDERE VORLIEBE DER AMERIKANER ZU SEIN SCHEINT.

@Schlangenbrille

LOL, das deutsche (?) Wort Kapitälchen hätte auch gereicht.

@user8743

Kapitälchen sind nicht dasselbe wie Versalien. :-)

.

Versalien = Blockbuchstaben (konsequente Großbuchstaben in einheitlicher Schriftgröße)

Kapitälchen = Blockbuchstaben mit Groß- und Kleinschreibung (Großbuchstaben in unterschiedlicher Schriftgröße, die der Groß- und Kleinschreibung entspricht)

Texte in Kapitälchen sind in der deutschen Sprache erheblich einfacher zu lesen als in Versalien, weil Substantive und Satzanfänge sofort erkennbar sind.

Wahrscheinlich nicht, denn dann würden einfache (unabsichtliche) Rechtschreibfehler an unwichtigen Stellen ja auch ermöglichen, wer weiß was hineinzuinterpretieren. Es handelt sich eher um den Versuch wichtige Dinge hervorzuheben, aber mit der genau gegenteiligen Wirkung.

Was möchtest Du wissen?