Warmwasser, wie viel liter darf verbraucht werden bis es warm wird

3 Antworten

Mach dir mal Gedanken über die Konsequenzen. Natürlich kann man erreichen das direkt warmes Wasser zur Verfügung steht. Eine Möglichkeit wäre eine zusätzliche Leitung parallel verlegen und eine Zirkulationspumpe dazwischen zu setzen. Das ist dann schon mal mit einem sehr hohen Installationswaufwand verbunden und verursacht auch für den Mieter laufende zusätzliche Stromkosten. Eine andere Möglichkeit wären Durchlauferhitzer direkt an der Verbrauchsstelel, deren betrieb mit Strom aber häufig teurer ist als eine zentrale wassererhitzung über z.B. die Gastherme (normale Heizung) im Keller.

Ich glaube nicht das du dir einen Gefallen tust, wenn du das beim Vermeiter bemängelst. Da mach dir lieber Gedanken ob du mit dem zusätzlichen Wasserverbrauch nicht günstiger wegkommst. Vor allem kannst du es ja teilweise auch noch sinnvoll nutzen.

Wie viel Liter "Vorlauf", bis warmes Wasser kommt?

Nach 3 Litern muss aus dem Wasserhahn warmes Wasser kommen - im Normalfall 55 Grad heiß. So entschied das Landgericht Berlin (67 S 26/07).

Warmes Wasser muss für den Mieter jederzeit verfügbar sein. Eine Temperatur von 55 Grad ist ausreichend, aber auch notwendig. Sie muss nach kurzem Vorlauf aus dem Hahn kommen, spätestens 3 Liter.

Muss der Mieter erst einmal 50 Sekunden warten und dabei 15 Liter Wasser (das sind anderthalb Haushaltseimer voll) nutzlos ablaufen lassen, bevor warmes Wasser kommt, so ist eine Mietminderung (...) http://www.dmbzossen.de/index.php?nr=396&menu=3

Was möchtest Du wissen?