Muss man eine Verwarnung für Falschparken auch ohne Knöllchen/Strafzettel zahlen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du hast ein Verwarnungsgeldangebot bekommen. Darin macht man Dir den Vorwurf eine Ordnungswidrigkeit begangen zu haben. Ob nun bereits am Ort des Geschehens ein[en] Zettel/Hinweis/Zahlungsaufforderung am Auto war ist dafür nicht relevant, entscheidend ist das die OWi begangen wurde. Dafür gibt es auch einen Beweis, mindestens als Zeugenaussage, sehr wahrscheinlich sogar ein Foto.

Mir ist jedenfalls kein Urteil bekannt das eine Entscheidung in dieser Richtung beinhaltet.

Du solltest also zahlen wenn Du nicht möchtest das ein Bußgeldverfahren eröffnet wird, denn das wären dann automatisch 28,50€ mehr.

d.h.

Naütrlich muss man das zahlen, theoretisch hätte man den Zettel ja selber entsorgen können....ich hab übrigens letzte mal das Glück gehabt und en Knöllchen kassiert, aber seit 6 Wochen keine Post deswegen....hoffe daher mit einen blauen Auge davon zu kommen lach...

Also ich glaube nicht, das Du für 5 € vor das Gericht ziehen solltest. Vielleicht ist es auch vom Wind verweht. Der Richter wird auf jeden Fall fragen, warum die Politesse ausgerechnet dein Auto ohne Zettel versehen hat. Das musst Du dann beweisen und das wird schwer. Manchmal muss man die 5 auch gerade sein lassen.

Es ist nicht mal ein schriftliches "Knöllchen" nötig. Alle relevanten Datem sind eh festgehalten worden. Du musst also zahlen. Sonst könnte jeder das Knöllchen wegwerfen......

warum sollte man dann nicht zahlen müssen? den hinweis hinter dem scheibenwischer kann jeder passant entfernen. wichtig ist, dass der verstoß ordnungsgemäß dokumentiert wurde.

Was möchtest Du wissen?