Versicherung Prosivion

4 Antworten

Die Provisionen sind je nach Versicherungssparte unterschiedlich hoch, deshalb sind Angaben zu der erwartenden Höhe nicht festzulegen.

In der Regel sind Provisionen Bestandteil des Gehalts und müssen deshalb auch versteuert werden.

Das ist sehr unterschiedlich, und kann hier sicher niemand beantworten.

Das sind aber Fragen, die dem künftigen Arbeitgeber gestellt werden müssen, BEVOR man einen Ausbildungsvertrag unterschreibt.

... na ja, wenn sie denn wirklich groß ist, kostet das Gebäude doch entsprechend, und da wird für die Mitabeiter meist nicht so viel drin sein, oder?

Hier gibt es ein son Fuzzi, der hat für seine Kinder drei üppige Fahrzeuge, für seine beiden Frauen je eine Wohnung, er selbst ist auch untergekommen und sein Büro in feinster Lage mit Vorzimmerdame etc. kann geradoso bezahlt werden. Ach ja, seine Fahrzeuge, denn je nach Kunden gibt es da natürlich die üblichen Modelle. Also ran und viel Glück und bedenke, irgendwie alles Kundengelder, oder? Frage doch einfach mal, ob es für die Azubis da irgendwelche Beschränkungen gibt.

Da du bei einem Makler anfängst vielleicht 400- 500€ bei einer privaten Krankenversicherung, wenn du selbst ein freier Makler wärst, dann auch 1.000€ für einen Vertrag.

Mit Verlaub, aber: Wer als Arbeitgeber im Bereich "Versicherungen" einem "Neuling" von Beginn an erlaubt, private Krankenversicherungen zu vermitteln, gehört geteert und gefedert (*ganz subjektive Meinung*)...

Was möchtest Du wissen?