Versicherung für 125er mit 16 Jahren

4 Antworten

Bei solchen Themen sollten Sie immer einen Versicherungsexperten dazu ziehen. Ein Online-Vergleichsportal taugt für solche Sachen überhaupt nichts!

Anhand Ihrer Angaben, fangen die Beiträge bei ca. 300€ im Jahr an (nur Kfz-Haftpflicht). Natürlich sind hier noch Details wie Zulassungsbezirk, Schadenfreiheitsrabatt, Fahrerkreis, Jahresfahrleistung etc. zu klären. Die 125er Maschinen sind deutlich teurer wie die „normalen“ Motorräder. Woran liegt das? Ganz einfach, die 125er Maschinen werden hauptsächlich von Fahranfängern gefahren (16-20 Jährige), welche deutlich mehr und teurere Unfälle verursachen wie die normalen Motorradfahrer. Und umso höher das Risiko ist, desto höher ist der Versicherungsbeitrag.

Wäre Ihr Leichkraftrad auf 80Km/h gedrosselt, hätten Sie in der Tat einen Beitrag der doppelt so hoch ist. Ich denke Ihr "Versicherungsberater" hat dies genau so gerechnet und deshalb ist der Beitrag nun so hoch.

Wenn Sie unfallfrei Fahren und Erfahrung sammeln, wird der Versicherungsbeitrag in den nächsten Jahren deutlich sinken und Sie haben eine versicherungstechnische, hervorragende Grundlage für einen PKW (Stichwort Schadenfreiheitsrabatt).

Lassen Sie sich von einem Profi beraten!!

Ok danke. Ich muss mir jetzt eine neue Versicherung suchen, weil der bei uns Hausrat und sowas macht hat davon keine Ahnung und ich bezahlt doch keine 780€ im Jahr.

@125ccmNeuling

Wenn das Fahrzeug schon zugelassen ist, ist es nicht ganz so einfach nun nachträglich noch zu wechseln.

Ansonsten bei einer nicht erfolgten Zulassung können Sie von jeder Versicherungsgesellschaft eine elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB-Nummer) anfordern.

Das Problem ist - Du bist 16, hast den Führerschein A1 und bist damit Fahranfänger! Die Versicherungen unterscheiden hier bei Zweirädern meist nach dem Alter. Fahrer über 25 bekommen hier oftmals einen (sehr guten !) Bonus, insbesondere dann, wenn Du kein Fahranfänger mehr bist und den Führerschein schon länger hast.

Ich selber bin schon ein wenig älter, habe meinen Motorrad-Führerschein (heute Klasse A) seit fast 30 Jahren - und bezahle bei meiner Vespa GTS 125 pro Jahr einschließlich Teil-kasko keine 45 €, allerdings auch bei 40 %.

Aber ist 70€ im Monat nicht trotzdem ziemlich viel. Manche schreiben sie sind auch 16 und zahlen 40€. Außerdem bekomme ich 30€ Taschengeld und durch Zeitungaustragen auch nochmal ca. 70€. Ich fände es irgendwie dumm wenn dann fast alles für die Versicherung drauf gehen würde :(

@125ccmNeuling

Ich meinte natürlich 45 € IM JAHR, nicht pro Monat!

Ich habe für meine Hayabusa mit 20 Jahren 1100€ bezahlt mit Teilkasko. Mit meiner alten (die aller erste ninja auf 34Ps gedrosselt) war der Preis 345€ mit Teilkasko. Da scheint mir 780€ viel zu viel. Nach 4 Jahren unfall frei zahle ich für die Gsxr 1300 auch 'nur' noch knapp 800€

P.s. ich bin bei Ergo. Check 24 berrechnet deren Tarif oft falsch oder garnicht.

Bei der Feuersozität oder HUK wäre mein Beitrag über 3000€. Also solltest du auf jedenfall mehrere Versicherungen aufsuchen und dir ein ANgebot machen lassen geht auch oft telefonisch.

Und mir fällt grade ein, dass das Motorrad ja nicht gedrosselt ist dann wird doch die Versicherung viel günstiger oder?

Was möchtest Du wissen?