Vermieter akzeptiert die Kündigung nicht, hat die Schlüssel jedoch angenommen und bestätigt.

5 Antworten

Auch in der Schweiz dürfte man nur solange zur Mietzahlung verpflichtet sein, bis der Vertag aufgrund einer form- und fristgerechten Kündigung endet. "Alter Falter"! - das soltle Ihr Anwalt aber wissen! oder ist das Mietrecht inzwischen verstandesmäßig ebenso löchrig wie der Käse manch anderer Entscheidung in der Schweiz.

oder ist das Mietrecht inzwischen verstandesmäßig ebenso löchrig wie der Käse

:-))))

Der Sachverhalt ist unvollständig. Gesetzliche Kündigungsfrist beträgt 3 Monate und auf deren Einhaltung hat der Vermiter Anspruch und selbst dann, wenn Du 3000 Nachmieter angeboten hättest. Wenn der Vermieter Dich nicht vorzeitig aus dem Vertrag entläßt, bringt Dir die Aktion Deines Anwalts garnichts. Insbesondere ist das mit der "Annahme" der Schlüssel ja schon ein Witz. Hätte der Vermieter die zu Boden fallen lassen oder vor der Tür ablegen sollen auf dass sich Unbefugte in der Wohnung breit machen könnten?

Vermieter akzeptiert die schriftliche Kündigung nicht. Mein Anwalt war vor Ort und hat ihm die Schlüssel übergeben, dass auch schriftlich vom Vermieter akzeptiert wurde. Ist die Kündigung somit nicht akzeptiert worden?

Wenn Du schriftlich gekündigt hast, muss diese nur nachweislich zugestellt werden.

3 Nachmieter wurde erbracht, die der Vermieter selber verjagt hat durch "freche" Aussagen oder dummen Sprüchen.

Du kannst 300 Nachmieter stellen, keinen muss der Vermieter nehmen; es sei denn ist ist vertraglich vereinbart.

Ein halbes Jahr hat der Vermieter nichts gemacht - muss ich nun die Miete für die Monate die ich ausgezogen bin, bis ein neuer Mieter eingezogen ist zahlen?

Musst Du.

Wir die Annahme der Schlüssel nicht als Kündigung akzeptiert?

Du hättest die Schlüssel bis zum letzten Tag Deiner Kündigungsfrist behalten können.

Dein Anwalt hat anscheinend nicht viel Ahnung von Mietrecht.

Dein Anwalt hat anscheinend nicht viel Ahnung von Mietrecht.

Du aber mit dem Schweizer Obligationenrecht auch nicht!

@guru61

Ups, hab gerade gelesen das der Fragesteller in der bSchweit wohnt.

Man Johnny, Augen auf. @I@

Mein Anwalt war vor Ort und hat ihm die Schlüssel übergeben, dass auch schriftlich vom Vermieter akzeptiert wurde. Ist die Kündigung somit nicht akzeptiert worden?

Nein, vielmehr dürfte damit der Empfang der Schlüssel quittiert sein.

muss ich nun die Miete für die Monate die ich ausgezogen bin, bis ein neuer Mieter eingezogen ist zahlen?

Ja: Zwar muss der Vermieter ein Begehren des Mieters um um vorzeitige Vertragsauflösung entsprechen, aber eben nur dann, wenn der Mieter einen zahlungsfähigen und zumutbaren Ersatzmieter stellen kann. Das ist dir offenbar bislang nicht gelungen :-(

G imager761

Nicht ganz richtig: Ich habe drei zahlungsfähigen und zumutbaren Ersatzmieter gebracht, die der Vermieter bei der Wohnungsbesichtigung mit "Aussagen, wie "hier wird jeden Tag gegüllt, es stinkt sehr" vertrieben. Eine Dame wollte den Vertrag sogar unterzeichnen und war bereits mit dem Vermieter im Gespräch, aber weil der Vermieter so lange gebraucht hat, bis er ihr den Vertrag zugeschickt hat, hat sich die Frau umentschieden und sich anderweitige Wohnungen gesucht.

Kann ja nicht sein, dass der Vermieter die Interessenten verjagt und mich nun zum zahlen verdonnert.

3 Nachmieter wurde erbracht,

Na und, davon muß der VM keinen einzigen akzeptieren. Das hätte Dir Dein Anwalt auch sagen können. Wollte er aber wohl nicht;-)

Wann hast Du denn zu wann korrekt gekündigt?

Und ist der Vertrag unbefristet und ohne evtl. noch laufenden Kündigungsverzicht?

Er muss die Nachmieter zwar nicht akzeptieren, aber gemäss Bundesgericht muss der Mieter lediglich zumutbare Nachmieter stellen, welche zahlungsfähig und willig sind, das Mietobjekt zu den gleichen Konditionen zu übernehmen. Die Rechtsprechung geht hier von ca. 3 zumutbaren Nachmietern aus. Wenn der Vermieter diese aus irgendwelchen Gründen nicht will, ist dies sein Problem. Der Mieter haftet dann nach Ablauf der ordentlichen Kündigungsfrist nicht mehr für die Miete.

Übrigens ist eine Kündigung eines Mietvertrages eine einseitige Entscheidung, ein Vermieter kann grundsätzlich eine ordentlich erfolgte Kündigung nicht einfach ignorieren.

Was möchtest Du wissen?