Kann mich mein Vermieter ohne eine Kündigung aus der Wohnung rausschmeißen?

5 Antworten

unmöööglich, Sie kann jederzeit die Wohnung betreten. auch mithilfe der Polizei

der Vermieter hat eine ordnungsgemäße Kündigung zu schreiben und zu übergeben. 

Das Gesetz verlangt zwingend die Schriftform, also auf Papier mit eigenhändiger Unterschrift.

Wenn diese Form nicht eingehalten wird, ist die Kündigung nicht gültig.

Es gibt noch keine Kündigung, nur eine diesbezügliche Drohung.

Sofern ein Mieter sich sehr grob vertragswidrig verhalten hat, könnte ein solches Verhalten Anlaß für eine fristlose Kündigung sein.

Da muß aber dann schon Gravierendes passisert sein, ehe eine solche fristlose Kündigung greift.

Der "Rausschmiß" selber kann dann durch rechtskräftiges Urteil und den Räumungsbeschluß durch einen Gerichtsvollzieher zwangsweise durchgesetzt werden.

Abgeschlossene Wohnung, die sie mit Mietvertrag gemietet hat?

Zahlt sie Miete oder hat sie das eingestellt?

Wohnt sie in einer WG, zur Untermiete o. ä.?

Ist sie bisher nur die geduldete Freundin des Vermieters?

Bitte etwas mehr Informationen, dann kann man auch antworten.

Sie hat einen Mietvertrag und zahlt auch ihre Miete. Nur die letzte Miete konnte sie aus finanziellen Gründen nicht bezahlen. Das war's aber auch.

@sedahernandez

Damit ist die Sache doch schon viel klarer.

Mit "aus der Wohnung schmeissen" meint die Vermieterin nicht wörtlich, dass sie sie packt und aus der Wohnung wirft. Das sagt man im übertragenen Sinne so und meint damit, dass bei Nichtzahlung bzw. nach nochmaliger Nichtzahlung (April-Miete) die fristlose Kündigung eintreffen wird.

Dass Deine Schwester "aus finanziellen Gründen" die Miete nicht bezahlt, geht einfach nicht. Wie macht sie es denn im Supermarkt? Kommt sie da auch mit einem Wagen voll Lebensmittel an die Kasse und erzählt dort, dass sie aus finanziellen Gründen die Ware jetzt leider ohne Bezahlung mitnehmen muss? Wohl kaum!

Mit welchem Recht enthält man dem Vermieter die vor? Nur weil es hier normalerweise bargeldlos geht?

Die Wohnung ist die wichtigste Lebensgrundlage. Wenn das nicht gesichert ist, geht alles andere auch den Bach runter. Man sollte immer zusehen, dass man genug Geld hat, um die Miete zu zahlen. Lieber holt man sich die Lebensmittel dann von der Tafel.

Fakt ist: Zweimal hintereinander die Miete nicht bezahlt = fristlose Kündigung. Mehrmals unregelmäßig nicht bezahlt und in der Summe über zwei Monatsmieten = fristlose Kündigung.
Häufige Unregelmäßigkeiten, wie z. B. nur teilweise, zu spät oder so, nach einer schriftlichen Abmahnung ebenfalls.

Übrigens: Die Drohung der Vermieterin ist absolut ernst zu nehmen. Sie hätte einfach auch schweigen können und die nächste Miet-Nichtzahlung abwarten können, um dann sofort die fristlose Kündigung auszusprechen. Es ist nicht vorgeschrieben, dass erst noch gemahnt werden muss. Wenn das die Vermieterin jetzt trotzdem mündlich gemacht hat, nimm es dankbar hin (bzw. Deine Schwester), denn das allein ist schon ein großzügiger und entgegen kommender Zug der Vermieterin. Andere Vermieter sind nicht so "gnädig" (s. o.)

Besteht ein ordnungsgemäßes Mietverthältnis, das heißt mit Vertrag, Mietzahlung usw.? Dann muss der Vermieter ordnungsgemäß kündigen.

Wenn deine Schwester dort allerdings nur "wild" wohnt, kann er sie einfach aus der Wohnung weisen.

Was möchtest Du wissen?